1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Polizeiautos angesteckt: Drei Angeklagte vor Gericht

  8. >

Prozess vor dem Amtsgericht

Polizeiautos angesteckt: Drei Angeklagte vor Gericht

Münster

Zwei Frauen und ein Mann müssen sich aktuell vor dem Amtsgericht verantworten. Sie sollen bereits 2016 zwei Polizeiwagen angesteckt haben.

Von Martin Kalitschke

Foto: Z1006 Matthias Hiekel

Nachdem am 30. Januar 2016 Unbekannte versucht hatten, zwei Polizeifahrzeuge an der Wache Moltkestraße in Brand zu stecken, wurden drei Personen festgenommen. Fünf Jahre später findet nun am Amtsgericht Münster der Prozess statt.

Vor Gericht stehen eine 28-jährige Frau, ein 25-jähriger Mann sowie eine 25-jährige Frau, die vor fünf Jahren noch als Mann festgenommen worden war, wie der Sprecher des Amtsgerichts berichtet. Der 25-jährige Angeklagte ist inzwischen freigesprochen worden, ihm konnte laut Gerichtssprecher keine Tatbeteiligung nachgewiesen werden.

500 statt 10.000 Euro Sachschaden

Bei den beiden anderen Angeklagten könnte es zu einer Einstellung des Verfahrens unter Auflagen kommen, hier ist jedoch noch keine Entscheidung gefallen, so der Gerichtssprecher weiter. Sollte es nicht zur Einstellung kommen, sei mit einem Urteil am 16. Juli zu rechnen.

Der Schaden der Brandstiftung war von der Polizei zunächst mit 10.000 Euro angegeben worden, das Gericht ging nun aber nur noch von einem Schaden von 500 Euro aus. Laut Gerichtssprecher haben alle Angeklagten zu den Vorwürfen geschwiegen. Einen unmittelbaren Nachweis, dass einer von ihnen zur Tatzeit vor Ort gewesen sei, gebe es nicht, sondern nur Indizien, betont er weiter.

Startseite