1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Polizeiwagen mit Hakenkreuzen beschmiert

  8. >

Zeugen gesucht

Polizeiwagen mit Hakenkreuzen beschmiert

Münster

Da staunten die Polizisten nicht schlecht: Nur 15 Minuten ließen sie ihren Einsatzwagen im Einsatz aus den Augen, da hatten Unbekannte das Auto mit Hakenkreuzen beschmiert. Jetzt hoffen die Beamten auf Mithilfe aus der Bevölkerung.

Unbekannte haben am Montag (7.6., 16 bis 16.15 Uhr) am Sprickmannplatz einen Streifenwagen beschmiert. Foto: Jörn Hannemann

Unbekannte haben am Montag (7. Juni) in der Zeit zwischen 16 und 16.15 Uhr am Sprickmannplatz in Kinderhaus einen Streifenwagen beschmiert. Die Täter hinterließen an dem Einsatzfahrzeug drei Hakenkreuze, die Zahlen „159“ und die Buchstaben „MS“, heißt es in der Polizeimeldung.

Die Täter nutzten dafür die Zeit, in der die Beamten den Wagen für einen Einsatz verließen, sagte Polizeisprecher Andreas Bode auf Anfrage.

Verbotene NS-Symbole

Die Zeichen, Zahlen und Buchstaben seien mit einem Stift aufgetragenen worden. Bei dem Zahlencode „159“ handele es sich, so vermutet die Polizei, um die letzten drei Ziffern der Postleitzahl des Tatortes. Wegen der verbotenen NS-Symbole ermittelt in der Sache nun der Staatsschutz.

„Nun sind wir auf Hilfe von Zeugen angewiesen“, sagte Bode. Der begrenzte Zeitraum für die Tat und das Tageslicht stimmen Bode zuversichtlich, dass sich Zeugen melden. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02 51/27 50 entgegen.

Startseite