1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Polizisten stoppen mehrere alkoholisierte Fahrradfahrer

  8. >

Blutproben entnommen

Polizisten stoppen mehrere alkoholisierte Fahrradfahrer

Münster

Polizisten haben in Münster in den vergangenen Tagen mehrere alkoholisierte Radfahrer gestoppt. Sie waren in Schlangenlinien unterwegs, fuhren über rote Ampeln oder stießen beinahe mit einem fahrenden Auto zusammen.

Foto: dpa (Symbolbild)

Polizisten haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 0.35 Uhr einen alkoholisierten 34-jährigen Radfahrer an der Hafenstraße gestoppt. Der Mann war der Streifenwagenbesatzung laut Polizeibericht aufgefallen, weil er ohne Licht in Schlangenlinien fuhr und mehrfach fast stürzte. Bei der Kontrolle lallte der junge Mann, ein freiwilliger Test zeigte 1,62 Promille.

Einige Stunden später, um 6.25 Uhr am Sonntagmorgen, stoppten Polizisten dann einen alkoholisierten Radfahrer an der Lingener Straße. Ein Zeuge hatte die Polizei verständigt, nachdem der 38-Jährige am Bremer Platz mit seinem Fahrrad fast gegen sein Auto gefahren war. Nur durch eine Vollbremsung konnte der Autofahrer einen Zusammenstoß verhindern, der Radfahrer fuhr einfach weiter. Der Zeuge folgte dem 38-Jährigen daraufhin bis zur Lingener Straße. "Die Polizisten rochen bei der Kontrolle deutlich Alkohol in der Atemluft des Münsteraners, heißt es in der Polizeimitteilung. Ein freiwilliger Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 1,8 Promille.

In Schlangenlinien unterwegs

Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag war einer Streife um 4.45 Uhr eine 32-jährige Radfahrerin am Bohlweg aufgefallen. Die Frau war in Schlangenlinien auf dem Radweg unterwegs und missachtete das Rotlicht an einer Ampel. Sie pustete bei der Kontrolle 1,78 Promille.

Den beiden Radfahrern und der Radfahrerin wurden Blutproben entnommen.

Startseite