1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Promenade wird am Aegidiitor begradigt

  8. >

Fahrradverkehr

Promenade wird am Aegidiitor begradigt

Münster

Eine der aus Radfahrersicht größten Schwachstellen der Promenade in Münster soll beseitigt werden. Im Zuge einer Baumaßnahme an der Aegidiistraße soll dort die Verkehrsführung geändert werden.  

Die Parkplatzfläche entlang der Straße Am Stadtgraben (mittig im Bild) wird neu bebaut. Die Wegeführung an dieser Stelle soll in diesem Zuge optimiert werden. Foto: Matthias Ahlke (Archiv)

Zwischen Stadtgraben und Aegidiistraße entsteht ein neues Wohn- und Geschäftshaus mit Gastronomie und Gewerbe. Wie die Stadt mitteilt, soll im Zusammenhang mit der Baumaßnahme die Promenadenführung an dieser Stelle optimiert werden.

Derzeit verlaufen die Wege in diesem Bereich nicht in gerader Linie, sondern „abgewinkelt zur Hauptrichtung der Promenade“, wie es in der Mitteilung der Stadt heißt. Das Ergebnis: Vom Ludgerikreisel kommend fahren Radler bislang direkt auf eine Gaststätte und müssen einen Zick-Zack-Kurs einlegen, um auf der Promenade zu bleiben. Zudem kreuzen sich die Wege von Radfahrern und Fußgängern.

Gefahrenstelle soll entschärft werden

Durch die geradlinige Führung der Promenade sollen sich nach Angaben der Stadt die Wegebeziehungen am Aegidiitor „entzerren und die stadträumliche Situation klar strukturiert“ werden. Denn an dieser aus vielen Richtungen frequentierten Stelle komme es derzeit immmer wieder zu unsicheren, teilweise auch gefährlichen Situationen.

Baubeginn im nächsten Jahr

Bevor mit dem Neubau auf dem Parkplatz begonnen werden kann, müssen allerdings noch zwei wichtige Versorgungsleitungen verlegt werden. Eine Hauptwasserleitung sowie eine Hauptgasleitung, die die Innenstadt mit Gas und Wasser versorgen, liegen innerhalb der Fläche, die neu bebaut werden soll. „Zur Bauvorbereitung müssen diese zwingend verlegt werden“, teilt die Stadt mit.

Der Baubeginn für die Leitungsarbeiten ist für Februar 2022 vorgesehen. Dafür müssten im Februar fünf Bäume gefällt werden. Bis zum Baubeginn für den Hochbau, voraussichtlich 2023, werde auf dem Grundstück weiterhin ein Parkplatz betrieben. Nach Abschluss der Gesamtmaßnahme sollen dann sechs bis acht Bäume zur Wiederherstellung des begradigten Promenadenverlaufes neu gepflanzt werden.

Startseite