1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Punkrocker erobern das Sputnikcafé

  8. >

Puke Festival am 21. Januar

Punkrocker erobern das Sputnikcafé

Münster

Das Puke Festival kehrt nach zwei Jahren coronabedingter Pause zurück. Im Sputnikcafé am Hawerkamp erwartet Pop-Punk-Fans ein Ein-Tages-Festival.

Von Lucinda Jäger

Unter anderem die münsterische Band Neon Bone sind beim Puke-Festival Mitte Januar dabei. Foto: Puke Fest/CLAAS KOENIG

Nach nunmehr zwei Jahren coronabedingter Zwangspause findet in diesem Jahr am 21. Januar (Samstag) wieder das Puke Fest im Sputnikcafé der Sputnikhalle am Hawerkamp statt. Das Ein-Tages-Festival widmet sich ganz und gar dem Genre Pop-Punk beziehungsweise dem sogenannten Bubblegum-Punk.

„Das Powerpop-Spezialisten-Festival lädt Bands aus ganz Europa nach Münster ein“, erzählt Mitveranstalter Jan Kantyka in freudiger Erwartung auf das Puke Fest. Die Veranstalter erwarten um die 300 Punk-Fans sowie acht Bands zur fünften Ausgabe des Festivals. Headliner sind die Travoltas, eine niederländische Pop-Punk-Band, die sich selbst auch als „Beach Boys des Punkrocks“ bezeichnet. Neben Bands wie Deecracks, Randells, the Haermorrhoids oder the Shivvies werden auch die vier Jungs der Münsteraner Band Neon Bone wieder mit von der Partie sein, die für poppigen, rohen Punkrock stehen. Zwei Mitglieder der Band, Jan Kantyka und Lars Hanemann, sind gleichzeitig auch die Organisatoren des Festivals.

„Echte Punkrocker, sie existieren auch noch 2023“, heißt es von der Band mit Blick auf die Corona-Pause. Für alle noch existierenden Punkrocker sei das Puke Fest also eine Pflichtveranstaltung. Tickets sind beim Green Hell Record Shop oder online erhältlich.

Startseite
ANZEIGE