1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Radfahren für Hochwasseropfer

  8. >

Flutkatastrophe

Radfahren für Hochwasseropfer

Münster

Mehr Münster geht eigentlich nicht: Johannes Claßen und sein Schulfreund Tobias Frigger wollen in die Pedale treten, um Spenden für vom Hochwasser betroffene Familien zu sammeln. Auf einer ziemlich langen Tour...

Teil eines hilfebringenden Duos: Johannes Claßen will mit einem Freund für Spendengelder radeln. Foto: Oliver Werner

Johannes Claßen (Foto) und sein Schulfreund Tobias Frigger werden mit dem Fahrrad eine große Spendenfahrt unternehmen. Zugunsten von Flutopfern in ihrem Heimatort Altena im Sauerland radeln der 24-jährige Student der evangelischen Theologie Claßen und der 23-jährige Maschinenbauer Frigger vom bayerischen Hof entlang der deutschen Grenze.

Zuerst geht die Tour bis zur Ostsee, von da weiter bis nach Usedom. In Etappen zwischen 20 und 202 Kilometern radeln die beiden Sportler vom 31. Juli bis zum 14. August insgesamt 1785 Kilometer. Sie hoffen, dass pro Mann und Kilometer ein Euro an Spendengeldern zusammenkommt, also insgesamt 3570 Euro. Die Spenden wollen sie gerne über Facebook und Instagram einsammeln. Die Summe wollen sie dann zwei von der Flut betroffenen Familien in ihrer Heimat Altena zur Verfügung stellen.

Startseite