1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Rathaus-Empfang für die Majestäten

  8. >

Lewe begrüßt Stadtschützen

Rathaus-Empfang für die Majestäten

Münster

Die Pandemie hat nicht zuletzt dem Schützenwesen zugesetzt. Beim Rathaus-Empfang der Stadtschützen-Majestäten war dies nun nicht zu überhören.

Von Bonnie Plitzkat

Prinzgemahl Jonas Kaiser (v.l.), Stadtjugendschützenkönigin Ariane Röhr, Stadtschützenkaiser Franz Schmitz mit Cornelia Schnell, Stadtschützenkönig Stephan Oellig, Stadtkinderschützenkönigin Sarah Ratajczyk und Stadtkinderschützenkönig Elias Geier wurden von Oberbürgermeister Markus Lewe (2.v.r.) im Friedenssaal empfangen Foto: Bonnie Plitzkat

Am Stadtmuseum versammeln sich am Samstag die Schützenbruderschaften in Reih und Glied. Traditionell mit wehenden Fahnen marschiert der Vorstand an der Spitze zum Rathaus und bildet die Vorhut der Majestäten, die in einer Kutsche folgen.

Das erste Mal seit Beginn der Pandemie können sich die Majestäten wieder bei ihrem Marsch feiern lassen – doch die vergangenen zweieinhalb Jahre haben Spuren hinterlassen. Es ist ein Marsch im Stillen.

Der Spielmannszug fehlt

„Das hat es noch nie gegeben“ raunt der Präsident des Stadtschützenverbands Thomas Leugner seinem Nachbar zu. Und er hat Recht, der Spielmannzug, der rhythmisch den Marsch begleitet, ist wegen der Pandemie „auseinandergebrochen“, wie Leugner es bezeichnet.

Doch davon lassen sich die knapp 90 Mitglieder der vier Schützenvereine, die die Stadtmajestäten stellen, nicht die Feierlaune nehmen. Am Rathaus angekommen gibt es zu Ehren des Oberbürgermeisters den Fahnenschlag, diesmal mit Festmusik aus der Bluetooth-Box.

Nach kurzer Begrüßung durch Markus Lewe werden die Majestäten in den Friedenssaal gebeten, wo sie sich in das Stadtbuch eintragen. Der Reihe nach werden sie aufgerufen: Stadtschützenkaiser Frank Schmitz von der Schützenbruderschaft St. Sebastian Nienberge und Stadtschützenkönig Stephan Oellig von der Schützenbruderschaft St. Hubertus Pötterhoek Münster zuerst.

Dann darf sich die jüngere Generation mit der Stadtjungschützenkönigin Ariane Röhr von der Schützenbruderschaft St. Josef Gelmer und dem Stadtkinderschützenkönig Elias Geier vom Schützenverein Hubertus Angelmodde verewigen.

Startseite
ANZEIGE