1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Räumung folgten 45 Strafanzeigen

  8. >

Alte Post

Räumung folgten 45 Strafanzeigen

38 Hausbesetzer nahm die Polizei am Montag nach der Räumung der alten Post in Gewahrsam, um die Personalien festzustellen und sie „erkennungsdienstlich“ zu behandeln.  Darunter waren 29 Männer und neun Frauen, heißt es in einer Bilanz der Polizei.

Markus Kampmann

Die Polizei räumte am Montag die alte Post. Foto: hpe

„Der Eigentümer des Gebäudes hat Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung erstattet“, erläuterte der Einsatzleiter, Polizeidirektor Martin Mönnighoff. „Die Hausbesetzung ist rechtswidrig.“

Mehr zum Thema

Alte Post geräumt: Polizei überrascht Hausbesetzer

Zwei Polizeibeamte wurden bei der Räumung durch Flaschenwürfe aus den Reihen von Symphatisanten am Kopf getroffen und verletzt. „Sie blieben jedoch dienstfähig“, berichtet die Polizei. Ein Täter wurde festgenommen: Es handelt sich um einen 22 Jahre alten Mann aus Ennigerloh. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Mehr zum Thema

Vorwurf von Polizeigewalt wird laut

Insgesamt seien 45 Strafverfahren eingeleitet worden, erklärte der Einsatzleiter, Polizeidirektor Martin Mönnighoff, unter anderem wegen Hausfriedensbruch, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, gefährlicher Körperverletzung, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, Beleidigung und Sachbeschädigung durch Graffiti.

Startseite
ANZEIGE