1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Weniger Schuldner in Münster

  8. >

Schuldneratlas

Weniger Schuldner in Münster

Münster

In Münster gibt es weniger Schuldner als noch vor einem Jahr. Das ist dem aktuellen „Schuldneratlas“ zu entnehmen. Keine Überraschungen ergeben sich beim Blick auf die Stadtbereiche.

Die Schuldnerquote in Münster ist weiter gesunken. Foto: picture alliance/dpa | Patrick Pleul

Spitzenwert für Münster: Auf Kreisebene ist die Schuldnerquote bundesweit am deutlichsten gesunken – und zwar um 0,93 Prozent. Das ist dem aktuellen „Schuldneratlas“ zu entnehmen, den die Wirtschaftsauskunftei „Creditreform Riegel & Riegel“ am Dienstag vorgestellt hat. Demnach ist die Überschuldung mit 6,57 Prozent in Münster gering. Die Anzahl der Schuldner beträgt 17 681 (Vorjahr: 20 125). Als Überschuldung ist in diesem Atlas definiert, wenn die zu leistenden monatlichen Gesamtausgaben die Einnahmen übersteigen.

Beim Blick auf die Postleitzahlbereiche ergeben sich keine Überraschungen. Unter den besten fünf Regionen mit einer Überschuldungsdichte von weniger als fünf Prozent ist Münster gleich drei Mal vertreten – mit den Stadtbereichen Kreuzviertel (PLZ: 48149), Mauritz-West (48145) und Aaseestadt (48151). In der Innenstadt (48143) hat sich die Überschuldungsdichte mit minus 1,94 Prozent am deutlichsten gelichtet.

Hohe Schuldnerquoten im Nord-Osten

Unter den „Flops“ der Region ist der münsterische Nord-Osten (PLZ: 48157, 48159) vertreten. Sowohl in Handorf, Gelmer und Coerde als auch in Sprakel und Kinderhaus lagen die Schuldnerquoten bei über zehn Prozent. Dennoch sei erfreulich, dass sich auch bei diesen „Sorgenkindern“ ein starker Rückgang der Schuldnerquote feststellen ließ – in Handorf, Gelmer und Coerde um minus 1,59 auf 11,44 Prozent sowie in Sprakel und Kinderhaus um 1,51 auf 10,34 Prozent.

Startseite
ANZEIGE