1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Schwalbenfreunde in Münster gesucht

  8. >

Nabu verleiht Auszeichnung

Schwalbenfreunde in Münster gesucht

Münster

Hausbesitzer, die sich vorbildlich um Schwalben kümmern, können sich jetzt um die Auszeichnung „Schwalbenfreundliches Haus“ bewerben. Vergeben wird sie vom Naturschutzbund Nabu.

Ein schwalbenfreundliches Haus in Münster. Foto: Charlotte Hurck

Der Sommer läuft auf Hochtouren, und auch die Schwalben geben zurzeit kräftig Gas, um in diesem Jahr noch eine zweite oder dritte Brut großzuziehen. Fleißig suchen sie nach feuchtem lehmhaltigem Baumaterial, um alte Nester auszubessern. Nahrung für ihre Küken sammeln sie im Flug. Die Nabu-Naturschutzstation Münsterland möchte Hausbesitzern aus Münster, die Schwalbennester an oder in ihren Gebäuden erhalten, mit der Plakette und Urkunde „Schwalbenfreundliches Haus“ auszeichnen. Ziel der Aktion sei es, auf die Gefährdung der Schwalben aufmerksam zu machen, die Akzeptanz im Siedlungsraum zu stärken und bestehende Brutplätze zu erhalten und neue hinzugewinnen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Schwalben fressen Plagegeister

Schwalben vertilgen Fliegen und Mücken und halten Mensch und Tier somit lästige Plagegeister vom Leibe. Doch heutzutage sind Schwalben am Haus nicht mehr selbstverständlich. Noch immer mögen viele Menschen Schwalben. Vom eigenen Haus mögen sich die Vögel bitte fernhalten: Ein Schwalbennest mache dann doch zu viel Dreck. Dabei sind es nur ein paar Monate, die die eleganten Flugkünstler bei uns sind, bevor sie im September wieder die weite Reise nach Afrika antreten. Oft kann man sich mit einem Kleckerbrett oder einem Stück Pappe am Boden oder auf der Fensterbank behelfen, um die Hinterlassenschaften der Jungen aufzufangen, schreibt der Nabu.

Junge Mehlschwalben im Nest. Foto: Aline Förster

Aufgrund deutlicher Bestandsrückgänge in den letzten Jahrzehnten stehen Schwalben unter Artenschutz und gelten bundesweit als gefährdet. In Münster gibt es laut einer Bestandserhebung der Nabu-Station 2020 stadtweit noch 600 bis 650 Paare der Mehlschwalbe und etwa 1200 Paare der Rauchschwalbe. Nester dürfen laut Bundesnaturschutzgesetz nicht entfernt werden, weil die treuen Vögel stets an den gleichen Ort zurückkehren.

Bewerben können sich Hausbesitzer, ganz gleich, ob es sich um Wohnhaus, Reiterhof oder landwirtschaftlichen Betrieb handelt, bei der Nabu-Naturschutzstation Münsterland, 02501/ 9719433, Schwalben@NABU-station.de.

Startseite
ANZEIGE