1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. „SPD spielt im Team des SC Preußen“

  8. >

300 Gäste beim Neujahrsempfang

„SPD spielt im Team des SC Preußen“

Münster

Mitten im Hochsommer lud die SPD zum Neujahrsempfang auf den Mühlenhof. Vor 300 Gästen steckten der Unterbezirksvorsitzende und die Fraktionschefin die nächsten Ziele ihrer Partei ab.

Von Martin Kalitschke

Rund 300 Gäste kamen am Montagabend zum Neujahrsempfang der SPD auf dem Mühlenhof. Foto: kal

Zum ersten Neujahrsempfang nach zweieinhalb Jahren Corona-Pause lud am Montagabend die SPD auf den Mühlenhof ein – mitten im August. Damals, so Unterbezirksvorsitzender Fabian Schulz in seiner Begrüßung der rund 300 Gäste, habe sich kaum jemand vorstellen können, dass die Sozialdemokraten die nächste Bundestagswahl gewinnen könnten. Damals habe die münsterische SPD auch keine Bundestagsabgeordneten gestellt – „und ich hätte mir nicht träumen lassen, beim nächsten Neujahrsempfang SPD-Vorsitzender zu sein“, so Schulz.

Zugleich verwies er auf die zahlreichen Brüche, die sich seitdem ereignet haben: Pandemie, die immer weiter eskalierenden Folgen des Klimawandels, der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine. Schulz betonte seine „vollste Solidarität mit der Ukraine“: „Wir müssen alles dafür tun, dass sie diesen Krieg gewinnt.“ Zugleich kritisierte er jene, die meinten, dem Land in offenen Briefen Ratschläge geben zu müssen.

Die Auswirkungen des Krieges reichen bis Deutschland. Die Ängste der Menschen gelte es ernst zu nehmen, so Schulz, der seine Partei als „treibende progressive Kraft im Rat“ bezeichnete.

Frischer Wind in der Ratsfraktion

Lia Kirsch, neue Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion, machte deutlich, dass sie als junge Frau frischen Wind in die Kommunalpolitik bringen werde. Frauen wollten nicht ein Stück vom Kuchen – „wir wollen die ganze Bäckerei“. Sie zählte verschiedene Entwicklungen auf, die der SPD zu verdanken seien, darunter die Stärkung der Wohn- und Stadtbau und der Ankauf der Frauenstraße 24 durch die Stadt.

Sie betonte, dass sich die SPD dafür stark machen werde, dass es in Münster ein 365-Euro-Jahresticket für den ÖPNV gibt. Zudem unterstrich sich ihre Unterstützung für den SC Preußen. „Der Verein kann sich auf uns verlassen“, so Kirsch. Die SPD spiele im Team des SCP.

SPD-Fraktionschefin Lia Kirsch begrüßte die rund 300 Gäste. Foto: kal

In Sachen Energiepreisexplosion appellierte sie an den Bund, ein drittes Entlastungspaket auf den Weg zu bringen und eine Übergewinnsteuer von Unternehmen, die an den Krisenfolgen gut verdienen, zu erheben.

Startseite
ANZEIGE