1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Spritpreise in Münster steigen teils deutlich an

  8. >

Ende des Tankrabatts

Spritpreise in Münster steigen teils deutlich an

Münster

Mit Ende des Tankrabatts sind die Spritpreise auch in Münster kräftig in die Höhe geschnellt. Eine Tankstelle in der Innenstadt langte am Donnerstag besonders kräftig zu.

Von Martin Kalitschke

Die Spritpreise schossen am Donnerstag in die Höhe. Foto: Matthias Ahlke

Mit Ende des Tankrabatts sind die Spritpreise in der Nacht zu Donnerstag sprunghaft angestiegen. Kurz vor Mitternacht lag der Durchschnittspreis für einen Liter Diesel noch bei 2,09 Euro, kurz nach Mitternacht mussten an den münsterischen Tankstellen durchschnittlich 2,25 Euro bezahlt werden. Ähnlich die Entwicklung bei Super E5: Hier stieg der Durchschnittspreis mit dem Tageswechsel von 1,82 auf 2,15 Euro.

Im Laufe des Donnerstags gingen die Preise an etlichen münsterischen Tankstellen dann noch weiter nach oben. So kostete gegen 11.30 Uhr ein Liter Super E5 an den Westfalen-Tankstellen Mondstraße, Albersloher Weg, Schifffahrter Damm und Bohlweg 2,27 Euro. Das waren 50 Cent mehr als noch die preisgünstigste Tankstelle (Hafenstraße 18-20) am Mittwoch verlangt hatte.

Nicht nur den Tankrabatt draufgeschlagen

Vergleicht man die Preise an einzelnen Tankstellen, so fällt auf, dass manche Anbieter von Mittwoch auf Donnerstag nicht nur den nunmehr beendeten Tankrabatt in Höhe von 30 Cent wieder draufgeschlagen haben – sondern die Autofahrer noch mit einer weiteren Preiserhöhung belasteten.

So stieg der Preis für einen Liter Super E5 an der Aral-Tankstelle Wolbecker Straße von Mittwochnachmittag bis Donnerstagvormittag um sage und schreibe 42 Cent auf 2,26 Euro. Später fiel er dort auf 2,14 Euro. Weniger stark waren die Preissprünge beim ohnehin schon teuereren Diesel. Im Laufe des Donnerstags gingen die Durchschnittspreise stadtweit leicht zurück – aber auf hohem Niveau.

Startseite
ANZEIGE