1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Umzüge zu St. Martin dürfen stattfinden

  8. >

Veranstaltungen in Münster

Umzüge zu St. Martin dürfen stattfinden

Münster

Weiterer Schritt in Richtung Normalität: Die traditionellen Umzüge zu St. Martin dürfen in Münster stattfinden. Besondere Verschärfungen wird es dabei nicht  geben.

Von Dirk Anger

In diesem Jahr sind Martinsumzüge wie hier in der Aaseestadt wieder möglich. Foto: Matthias Ahlke

Weiterer Lichtblick beim Weg aus der Corona-Krise zurück in die Normalität: Die Martinsumzüge rund um den 11. November können wieder stattfinden. Für sie gelten die Regelungen der Corona-Schutzverordnung des Landes, heißt es von Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer. Das bedeutet zurzeit, dass für Veranstaltungen im Freien der Nachweis einer Immunisierung oder eines aktuellen Tests erst ab einer Veranstaltungsgröße von mehr als 2500 Personen notwendig ist.

In Münster finden die häufig von Kindergärten oder Grundschulen veranstalteten Umzüge traditionell eher im kleinen Rahmen statt – „anders als in anderen Regionen mit mehreren Tausend Teilnehmern“, so Heuer. „Wir haben im Freien keine grundsätzliche Maskenpflicht.“ Es gelte lediglich die Empfehlung, eine Maske zu tragen, wenn der Mindestabstand von 1,50 Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann.

Keine weiteren Verschärfungen vorgesehen

Verschärfungen über die einschlägigen Regelungen der Corona-Schutzverordnung hinaus sind für Münster nicht vorgesehen, wie der zuständige Dezernent betont. „Ich würde aber begrüßen, wenn Organisatoren von Martinsumzügen die sogenannte 3 G-Regelung – geimpft, genesen oder getestet – als Voraussetzung für die Teilnahme anwenden.“

Startseite