1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Stadt meldet 100. Corona-Todesfall in Münster

  8. >

Pandemie

Stadt meldet 100. Corona-Todesfall in Münster

Münster

In Münster hat es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Damit sind nun 100 Münsteranerinnen und Münsteraner an oder mit Corona gestorben.

Ralf Repöhler/pd

In Münster sind bislang 100 Menschen mit oder an Corona gestorben. Foto: dpa (Symbolbild)

In Münster wurde am Donnerstag der 100. Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert. Ein 80-jähriger Mann ist nach Angaben eines Stadt-Sprechers in einem Krankenhaus gestorben. 100 Münsteranerinnen und Münsteraner sind seit Beginn der Pandemie somit an oder mit Corona gestorben.

Den ersten Coronatoten hatte es am 26. März gegeben. „Seither sind weitere 99 Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt, die mit Covid-19 infiziert waren, verstorben. Das sind erschreckende Zahlen. Vor allem aber sind das in den betroffenen Familien schmerzvolle Wunden. Auch deshalb dürfen wir in unserer Arbeit gegen das Virus nicht nachzulassen“, sagt Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer.

Zehn Neuinfektionen in Münster

Das Gesundheitsamt registrierte am Donnerstag zudem zehn Neuinfektionen mit dem Virus. Ihnen stehen zwei Gesundmeldungen gegenüber. Die Zahl der Menschen, die aktuell infiziert sind, ist damit wieder leicht angestiegen und liegt nun bei 104. Am Dienstag war die Zahl der Corona-Infizierten erstmals seit Anfang Oktober wieder unter den Wert von 100 gesunken. Insgesamt wurden in Münster seit Beginn der Pandemie 5306 Covid-19-Fälle registriert. 5102 Menschen sind mittlerweile wieder genesen.

Weiterhin niedrigste Inzidenz in NRW

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Münster ist erneut leicht angestiegen, ist mit 17,8 (+0,3) aber weiter die niedrigste in ganz Nordrhein-Westfalen. Der Wert gibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche an.

In den münsterischen Krankenhäusern werden derzeit 36  Covid-19-Patienten behandelt, acht davon auf Intensivstationen. Sechs Patienten müssen nach Angaben der Stadt beatmet werden.

Startseite
ANZEIGE