1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Stadt Münster will in der Silvester-Nacht verstärkt kontrollieren

  8. >

Eingeschränktes Feuerwerk

Stadt Münster will in der Silvester-Nacht verstärkt kontrollieren

Münster

In Münster gibt es an Silvester und tags drauf Verbotszonen für das Feuerwerk. Es wird deshalb Ausweicheffekte geben. Das weiß auch der Ordnungsdezernent.

Dirk Anger

Ein Feuerwerksbild wie dieses – fotografiert von der Torminbrücke mit Langzeitbelichtung – dürfte es diesmal zum Jahreswechsel wohl kaum geben. Die Stadt hat im vorderen Bereich des Aasees eine Verbotszone eingerichtet. Foto: Oliver Werner

Böllerverbotszonen sollen Menschenansammlungen in der Silvesternacht verhindern und so der Weiterverbreitung des Corona-Virus Grenzen setzen. So lässt sich die Begründung der Allgemeinverfügung zusammenfassen, mit der die städtische Ordnungsbehörde das Feuerwerk in der Silvesternacht beschränkt. Die beliebten Treffpunkte zum Jahreswechsel sind für die Böllerei jedenfalls zu Tabuzonen erklärt worden – und zwar von Donnerstag (31. Dezember) 0 Uhr bis zum Neujahrstag um 24 Uhr.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE