1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. "Münster Mittendrin" 2022: Hier wird die City zur autofreien Zone

  8. >

Straßensperrungen am Wochenende

Stadtfest: Hier wird die City zur autofreien Zone

Münster

Das Stadtfest „Münster Mittendrin“ macht die Altstadt drei Tage lang zur autofreien Zone. Nicht nur Autos müssen die gesperrten Straßen umfahren, auch auf den Busverkehr hat das Fest erhebliche Auswirkungen.

Während des Stadtfestes fahren über den Prinzipalmarkt keine Busse. Foto: Stadtwerke Münster

Münsters Altstadt verwandelt sich vom 19. bis 21. August (Freitag bis Sonntag) in eine große Festmeile. Dafür werden für das Stadtfest „Münster Mittendrin“ weite Teile der City zur autofreien Zone.

Schon ab Donnerstag (18. August, 18 Uhr) bleiben die Klemensstraße, der Prinzipalmarkt, der Drubbel und der Roggenmarkt bis in Höhe Neubrückenstraße gesperrt. Auf diesem Weg ist es nicht möglich, die Bogenstraße, den Alten Fischmarkt oder den Alten Steinweg zu befahren, wie es in einer städtischen Mitteilung heißt. 

Durchfahrt zu Anwohnerparkplätzen

Die Rothenburg ist ab der Königsstraße für den Autoverkehr abgebunden. Der Alte Steinweg in Fahrtrichtung Alter Fischmarkt wird hinter der Kirchherrngasse gesperrt. Diese Regelungen gelten bis Montag (22. August, 5 Uhr).

Der Domplatz mit Zufahrt Pferdegasse und Spiegelturm wird im Bereich der Pferdegasse gesperrt. Hier ist nur eine Durchfahrt zum Parkplatz beim Fürstenberghaus am Domplatz, zu Anwohner-Parkplätzen und für den Lieferverkehr möglich.

Das gilt an allen drei Veranstaltungstagen von Münster Mittendrin jeweils ab 17 Uhr. Die Post am Domplatz bleibt am Freitag (19. August, bis 18.30 Uhr) erreichbar. An den drei Stadtfest-Tagen ist Lieferverkehr von 2 bis 10 Uhr möglich. Weitere Informationen und das komplette Programm zum Stadtfest: www.mittendrin.ms

Busse fahren Umleitungen

Von Donnerstag, 18. August um 18 Uhr bis voraussichtlich Montag, 22. August um 5 Uhr umfahren die Busse der Linien 1, 2, 4, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 22 und N80 zeitweise den Prinzipalmarkt und Domplatz. Das berichten die Stadtwerke. Nächste Haltestellen, um die Innenstadt fußläufig zu erreichen, sind dann je nach Linie Ludgeriplatz, Eisenbahnstaße, Bült, Aegidiimarkt und Picasso-Museum.

Die Busse fahren dann wie folgt:

  • Linien 1 und 9 fahren zwischen den Haltestellen Bült und Neutor in beiden Richtungen über die Münzstraße.
  • Die Linien 2, 4, 10 und 14 fahren ab Hauptbahnhof in Richtung Alte Sternwarte, Clemenshospital, Meckmannweg bzw. Zoo über Ludgeriplatz und Antoniuskirche zur Weseler Straße.
  • Die Linien 11, 12, 13, 22 und N80, fährt in Richtung Coesfelder Kreuz/Gievenbeck ab Hauptbahnhof über Ludgeriplatz, Antoniuskirche, Weseler Straße und Stadtgraben zur Halte-stelle Landgericht/Schlossplatz Süd.

Aufgrund der langfristigen Einbahnstraßenregelungen können die Linien 2, 4, 10 und 14 zudem auch in Richtung Aegidiimarkt nicht über die Aegidiistraße fahren.

Haltestellen nicht anfahrbar

Nicht angefahren werden können die Haltestellen Engelenschanze, Raphaelsklinik, Klemensstraße, Domplatz, Prinzipalmarkt und Schlossplatz. An den Haltestellen Picasso-Museum auf der Rothenburg, Aegidiimarkt und Krummer Timpen können außerdem die Linien 1 und 9 nicht halten.

An den Haltestellen Aegidiimarkt und Krummer Timpen entfällt außerdem die Linie 11 in Richtung Gievenbeck, an den Haltestellen Aegidiimarkt und Schützenstraße die Linien 2, 4, 10 und 14 in Richtung Aasee.

Elektronische Fahrplanauskunft: www.stadtwerke-muenster.de

Startseite
ANZEIGE