1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Start der Plädoyers im Missbrauchsprozess

  8. >

Landgericht Münster

Start der Plädoyers im Missbrauchsprozess

Münster

Nach 47 Verhandlungstagen beginnen am Dienstag vor dem Landgericht Münster die Plädoyers im Missbrauchskomplex Münster.

dpa

Adrian V. auf dem Weg zur Anklagebank Foto: Dirk Anger

Den Auftakt zu den Plädoyers in diesem Hauptprozess macht seit neun Uhr unter Ausschluss der Öffentlichkeit die Staatsanwaltschaft. Angeklagt ist als mutmaßlicher Haupttäter der heute 28-jährige IT-Techniker Adrian V., seine Mutter (46) und drei weitere Männer aus Hannover (36), Staufenberg (31) und Schorfheide (43).

Der Münsteraner soll den heute elf Jahre alten Sohn seiner Lebensgefährtin vergewaltigt und anderen Männern, die er übers Internet kennenlernte, zugeführt haben. Tatorte waren laut Anklage eine heute abgerissene Gartenlaube im Norden von Münster, Wohnungen der Männer, Ferienwohnungen und Autos.

Ein Urteil will das Landgericht Münster Ende Juni oder Anfang Juli verkünden. In dem Komplex wurden bereits fünf Männer zu Freiheitsstrafen verurteilt. Insgesamt wurden durch die Ermitler mehr als 50 Tatverdächtige identifiziert, von denen derzeit etwa 30 in Haft sitzen.

Startseite