1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Steffi Stephan rockt das Kunstmuseum

  8. >

Zweiter Teil der Stadtflächenunterhaltung

Steffi Stephan rockt das Kunstmuseum

Münster

Fortsetzung folgt: Die Stadtflächenunterhaltung mit Mini-Konzerten und Performances geht am Freitag (23. Juli) in die zweite Runde – mit Steffi Stephans Bandkollegen vom Panikorchester und weiteren ausgezeichneten Acts.

Von Pjer Biederstädt

Steffi Stephan ist Teil der Stadtflächenunterhaltung. Foto: Steffi Stephan

Nach der Stadtflächenunterhaltung ist vor der Stadtflächenunterhaltung: Nachdem am vergangenen Freitag aus Fenstern, von Dächern und aus Bussen Mini-Konzerte und Performances die Innenstadt zu einer kulturellen Spielwiese gemacht haben, steht nun der zweite Teil ins Haus.

Wieder Freitag (23. Juli), wieder ab 16 Uhr, wieder bleiben genaue Spielorte und -zeiten geheim, um Menschenansammlungen zu vermeiden. Wer beim letzten Mal dabei war, weiß aber, dass es sich lohnt, zwischen Domplatz, Prinzipalmarkt, Spiekerhof, Salzstraße und Harsewinkelplatz umherzuschlendern.

Freier Eintritt, Einlass begrenzt

Ein Spielort kommt allerdings hinzu: Im LWL-Museum für Kunst und Kultur spielt Steffi Stephan mit seinen Panikorchester-Kollegen Hannes Bauer (Gitarre und Gesang), Dr. Uwe Koch (Klavier und Gesang), Jens Beckmann (Schlagzeug) und Julia Hermann (Gitarre und Gesang) drei 15-minütige Konzerte um 18, 19 und 20 Uhr im Foyer des Museums. Der Eintritt ist frei, der Einlass begrenzt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ebenfalls neu dabei ist die Folk-Pop-Band „Ticket to Happiness“. Im vergangenen Jahr haben die Münsteraner beim Deutschen Rock- und Pop-Preis mit dem spanischsprachigen Song „El Ritmo del Amor“ den ersten Platz in der Kategorie „Bester Latin-Pop-Song“ gewonnen.

Mooswesen sorgen für Abstand

Ihre Auftritte, wie alle anderen auch, werden von den skurril-liebevollen Mooswesen begleitet, die für die coronabedingt nötigen Abstände im Publikum sorgen.

Die Stadtflächenunterhaltung ist Teil des Herzglut-Kultursommers. Das Programm dient der kulturellen Wiederbelebung der Stadt.

Startseite