1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Streik führt zu Einschränkungen am UKM

  8. >

Nur 60 statt 130 Operationen am Uniklinikum

Streik führt zu Einschränkungen am UKM

Münster

Zu Einschränkungen kam es am Dienstag am Universitätsklinikum Münster. Der Grund: Der Warnstreik, zu dem die Gewerkschaft Verdi alle Tarifbeschäftigten der sechs Unikliniken aus NRW aufgerufen hatte. Als Folge dessen konnten am UKM nur 60 der sonst üblichen 130 Operationen durchgeführt werden.

Von Simon Beckmann

Nach Angaben von Verdi folgten rund 140 Personen aus dem UKM dem Aufruf, an dem Warnstreik in Oberhausen teilzunehmen. Foto: Thomas Meißner (Verdi)

Für bessere Arbeitsbedingungen haben am Dienstag wiederholt die Tarifbeschäftigten der sechs Unikliniken aus Nordrhein-Westfalen gestreikt. Hintergrund war die Forderung an den Arbeitgeberverband des Landes NRW (AdL NRW), Verhandlungen für einen „Tarifvertrag Entlastung“ für die Universitätskliniken aufzunehmen.

Spürbare Auswirkungen des Streiks

An dem Warnstreik, zu dem die Gewerkschaft Verdi aufgerufen hatte und in dessen Rahmen eine Veranstaltung in der Stadthalle Oberhausen stattfand, beteiligten sich nach Angaben von Gewerkschaftssekretärin Susanne Scharrmann vom Bezirk Münsterland rund 140 Personen aus dem UKM.

Das Universitätsklinikum Münster teilte unterdessen auf Anfrage mit, dass sich aus der Frühschicht 53 Tarifbeschäftigte als streikend gemeldet hätten. Aus der Spätschicht sei niemand wegen des Streiks ausgefallen. Dennoch seien die Auswirkungen deutlich zu spüren gewesen. „Wir haben aktuell 500 Quarantänefälle bei den Beschäftigten. Dazu kommen noch die 53 streikenden Personen. Das tut noch einmal mehr weh und führt zu mehr Einschränkungen“, erklärte eine Sprecherin des UKM. Durchgeführt worden seien am Dienstag lediglich 60 von sonst üblichen 130 Operationen. Zudem seien nur 16 von aktuell 32 bis 36 genutzten OP-Sälen in Betrieb gewesen.

60 statt 130 Operationen

Bereits am Montag hatte das UKM angekündigt, aufgrund des nicht absehbaren Ausmaßes des Streiks bis zum Donnerstag in den Wochenend- und Feiertagsbetrieb zu wechseln.

Notfallversorgung ist sichergestellt

Wie sich der Streik am heutigen Mittwoch auf das Universitätsklinikum auswirkt, wird sich erst im Laufe des Vormittags zeigen. Die Notfallversorgung ist und war aber jederzeit sichergestellt.

Startseite
ANZEIGE