1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Stromausfall am Neujahrsabend in Münster

  8. >

1500 Haushalte ohne Strom

Stromausfall am Neujahrsabend in Münster

Münster

In Münsters Innenstadt ist es am Neujahrsabend zu einem größeren Stromausfall gekommen. 1500 Haushalte waren betroffen. Der Fehler entstand an der Scharnhorststraße.

Von Ralf Repöhler

An der Scharnhorststraße waren die Stadtwerke am Neujahrsabendkurz vor Mitternacht im Einsatz. Foto: Helmut Etzkorn

Plötzlich war es zappenduster: Zahlreiche Münsteranerinnen und Münsteraner aus der südwestlichen Innenstadt mussten den Neujahrsabend zuhause bei Kerzenschein verbringen. Insgesamt 17 Trafostationen fielen ab 20 Uhr für mehrere Stunden aus. Die Stadtwerke Münster sprechen von einem großflächigen Stromausfall, von dem bis zu 1500 Haushalte, aber auch Ampeln und die Straßenbeleuchtung betroffen waren. In vielen Fenstern brannten Kerzen, Lampen und Fernseher waren aus.

Die genaue Ursache für den Versorgungsausfall steht nicht fest. Sicher ist, dass es an der Scharnhorststraße in Höhe einer Tiefgarageneinfahrt zu dem verhängnisvollen Fehler gekommen war. Das hat ein Kabelmesswagen vor Ort festgestellt. Dort beginnen am Montag (3. Januar) die Reparaturarbeiten. Zu einem erneuten Stromausfall soll es dabei nicht kommen, versichert eine Sprecherin der Stadtwerke. „Vielleicht ist Feuchtigkeit in eine Muffe gelangt“, sagt sie.

Ausfall von 17 Trafostationen

Mitarbeitende der Stadtwerke hätten sich sofort daran gemacht, die Störung zu beheben. Vom Ausfall betroffen waren unter anderem die Bereiche Waldeyerstraße bis Robert-Koch-Straße, Königstraße, Ludgeristraße, Moltkestraße, Weseler Straße, Koldering bis Aasee und Mühlenhof, Bismarckallee, An den Bleichen, Antoniuskirchplatz und Aegidiistraße. Dies bestätigte die  Polizei Münster am späten Neujahrsabend. Sie sicherte unter anderem größere Kreuzungen wie an der Moltkestraße ab, weil es zu Ampelausfällen gekommen war.

Die Stadtwerke konnten die betroffenen Straßenzüge sukzessive wieder ans Netz bringen: so zunächst den Bereich westlich des Kardinal-von-Galen-Rings. Gegen 22 Uhr waren 13 der 17 Trafostationen wieder zugeschaltet. „Wenn sie unsere Wagen mit Blinklicht sahen, bedankten sich viele Menschen für den Einsatz und wünschten ein frohes, neues Jahr“, berichtet die Sprecherin. Um 0.55 Uhr wurde die Scharnhorstraße als letzte Station wieder zugeschaltet.

Die 17 ausgefallenen Trafostationen werden über das Umspannwerk Aegidiimarkt versorgt, das insgesamt 150 Stationen am Netz unterhält. Bereits vor gut drei Wochen hatte es einen Stromausfall in Teilen des münsterischen Südviertels sowie im Gewerbegebiet an der Robert-Bosch-Straße gegeben. „Einen Zusammenhang mit dem aktuellen Versorgungsausfall gibt es nicht“, so die Stadtwerke-Sprecherin.

Startseite
ANZEIGE