1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Svenja Schulze ist Ehrengast beim traditionellen Kramermahl

  8. >

300 Gäste im Rathaus

Svenja Schulze ist Ehrengast beim traditionellen Kramermahl

Münster

Hoher Besuch beim Kramermahl des Vereins der Kaufmannschaft zu Münster von 1835: Vorsitzender Dr. Benedikt Hüffer begrüßt am Freitagabend als Ehrengast eine Münsteranerin - Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze.

Von Ralf Repöhler

Ehrengast Svenja Schulze (M.) trug sich vor dem Kramermahl im Beisein von Oberbürgermeister Markus Lewe (l.) und Dr. Benedikt Hüffer, dem Vorsitzenden des Vereins der Kaufmannschaft, ins Goldene Buch der Stadt ein. Foto: Oliver Werner

Im vergangenen Jahr musste das traditionsreiche Kramermahl wegen der Corona-Pandemie erstmals ausfallen, in diesem Jahr wurde es vom Winter in den Mai verschoben. Rund 300 Gäste aus Politik und Wirtschaft, Kirche und Gesellschaft treffen sich am Freitagabend auf Einladung des Vereins der Kaufmannschaft zu Münster im Rathaus. Vorsitzender Dr. Benedikt Hüffer begrüßt als Ehrengast eine Münsteranerin - Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze.

Eine Besonderheit erwartet die Gäste in der Speisefolge. Traditionsgemäß wird Grünkohl serviert. Das Wintergemüse ist allerdings im Mai nicht frisch zu bekommen, so dass das Küchenteam von Mario Engbers ein kulinarisches Novum präsentiert – Stielmus mit Mettwurst.

Kramermahl hat Ursprünge im Mittelalter

Der Verein der Kaufmannschaft zu Münster veranstaltet seit dem Jahr 1956 das Kramermahl, dessen Ursprünge im Spätmittelalter wurzeln. Neben Stielmus beziehungsweise Grünkohl mit Mettwurst werden vorab Schinken und Brot sowie am Ende Stippmilch mit Pumpernickel-Bröseln und Zimt serviert. Ein Höhepunkt ist der Ehrentrunk des Vereinsvorsitzenden und des Oberbürgermeisters aus dem Silbernen Schiff der Kaufleute und dem Goldenen Hahn der Stadt. Die Pokalträger sind in diesem Jahr Bruno Zumnorde und Luca Radau. Ehrengäste des Mahls waren in der Vergangenheit unter anderem Richard von Weizsäcker, Wolfgang Schäuble, Angela Merkel und Reinhard Kardinal Marx.

Startseite
ANZEIGE