1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Theater der blauen Inseln

  8. >

Kindertheater bieten ein flexibles Corona Projekt

Theater der blauen Inseln

Münster

Im Münsterland finden nun endlich wieder Kindertheater statt. Gleich drei Stücke stehen an. Ins Theater müssen die Kinder dafür aber nicht. 

Lange waren wir verschollen, doch jetzt sind wir wieder da. Die drei Kindertheater vom Münsterland: Theater Don Kidschote, Figurentheater Hille Pupille und das Krokodil Theater Foto: Ralf Emmerich

Endlich wieder Kindertheater ins Münsterland. Dieser Devise folgen die drei regionalen Kinder- und Familientheater Don Kidschote, Hille Puppille und das Krokodil Theater mit ihrer Aufführungsreihe „Theater der blauen Inseln“.

Mit dieser offensiven Initiative stehen sie in den Startlöchern zur Öffnung der Kinderkultur in Corona Zeiten für Kitas, Grund- und Förderschulen, den offenen Ganztag, Kinderfreizeiteinrichtungen oder andere Initiativen. Wenn die Kinder nicht ins Theater dürfen, kommt das Theater zu den Kindern. Gern auch draußen auf der Wiese, im Park, dem Innenhof, teilen die Initiatoren mit.

Gegen Stillstand der Kultur

Das Angebot der „Theater der blauen Inseln“ – abgeleitet von blauen Turnmatten als Corona gerechte Sitzgelegenheiten – stellt sich gegen den Stillstand und für den Fortgang der kulturellen Bildung in den aktuell schwierigen Corona-Zeiten. Das Angebot mit einer Aufführung direkt vor Ort, sozusagen in gesichertem Terrain, soll ein erster Schritt in die Öffnung der von Unsicherheit und Vorsicht geprägten Stimmung sein. Ab sofort kann die Frischluft-Sommerzeit genutzt werden.

Das Theater der blauen Inseln bietet die Chance, mit einem geringen Eigenanteil dabei zu sein. Geplant sind bis zu 100 Aufführungen im gesamten Münsterland.

Startseite