1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Training für den Auftritt

  8. >

TEDx-Münster

Training für den Auftritt

Münster

Mitte September geht es für elf Teilnehmer bei der nächsten TEDx-Veranstaltung auf die Bühne, um ihre Ideen zu präsentieren. Dafür können sich die Teilnehmer extra coachen lassen – mit erstaunlichen Ergebnissen für den einen oder anderen.

Von Maria Conlan

Wiebke Borgers im Gespräch mit Prof. Dzudzek Foto: Maria Conlan

Noch drei Wochen bis zum nächsten TEDx-Münster-Termin. „In Transit“ ist der Titel der Veranstaltung mit neuem Festivalcharakter, ob auf der Bühne des Fürstenberghauses oder als Live-Stream. Elf Sprecher präsentieren zehn Ideen und haben dafür jeweils 15 Minuten Zeit. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Die TEDx-Sprecher kommen aus Südafrika und Italien, der Schweiz sowie Berlin, Münster und dem Münsterland. Die Themenbreite zu Übergang und Veränderung ist breit gefächert: verborgene Kreativität und Campus der Religionen, Unsicherheit und Stärke, klimafreundliche Digitalisierung, Kunst gegen Ego-Wahn, Sport, Pandemie und Städtebau sowie Energie aus Plastikmüll. Bodo Wartke wird musikalische Gerechtigkeit auf dem Klavier demonstrieren.

Ideen austauschen und Kritik annehmen

Nicht neu, sondern bereits bewährt, ist das intensive Coaching der Sprecher im Vorfeld. Letzten Donnerstag waren zwei münsterische Wissenschaftler an der Reihe: Geographin Prof. Dr. Iris Dzudzek und Astrophysiker Dr. Sven Köppel. Beide sind erfahren und vertraut mit Vorträgen, doch nicht mit TEDx und damit, ihre Ideen allgemeinverständlich und auch für Laien mitreißend zu präsentieren.

So standen Dzudzek und Köppel am Donnerstagvormittag vor neun TEDx-Mitarbeitern, präsentierten ihre Idee und lauschten anschließend konzentriert ihrer Kritik. Sie bekamen Tipps zum „roten Faden“, für einen spannenden Themeneinstieg und eine anschauliche Darstellung. Nun haben die beiden ihre „Hausaufgaben“ bekommen und können zu Hause vor dem Spiegel an ihrer Körpersprache feilen. In zwei Wochen gibt es die Chance zu einer Generalprobe vor Ort.

Köppel war begeistert, wie ihm beim Coaching seine Sprache bewusst wurde. Er lobte die Detailversessenheit der TEDx-Mitarbeiter und bewunderte, mit welchem großen Engagement sie ihr Ehrenamt ausüben:

Am 18. September gibt es ab 14 Uhr Talks, Workshops, Musik, Akrobatik und einen E-Scooter-Parcours sowie Platz für gute Ideen der Gäste. Tickets sind über die Homepage erhältlich:

Startseite