1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Universität debattiert über Namensgeber

  8. >

Digitale Podiumsdiskussion am 24. Juni

Universität debattiert über Namensgeber

Münster

Und täglich grüßt . . . die WWU-Namensdebatte. Am 24. Juni plant die Uni eine Online-Podiumsdiskussion mit mehreren Professoren rund um die Person Kaiser Wilhelm II. Mit dabei ist auch ein bekannter Journalist.

Namensgeber der Münsteraner Universität: Wilhelm II. Foto: Jürgen Diener

Die Universität Münster hadert bekanntlich mit ihrem Namensgeber, dem letzten deutschen Kaiser Wilhelm II. Deshalb hat sie unter dem Motto „Zur Sache WWU“ einen Diskussionsprozess angestoßen. In einer ersten Podiumsdiskussion soll es am Donnerstag (24. Juni) von 19 Uhr an um die Frage gehen, was es bedeutet, wenn eine Wissenschaftsinstitution den Namen einer historischen Person trägt.

Welche Aspekte sollten in einer Namensdebatte zum Thema werden? Wie kann es gelingen, eine solche Debatte sachlich und umfassend zu führen? Über diese Fragen diskutieren Prof. Dr. Johanna Weber (ehemalige Rektorin der Universität Greifswald), Prof. Dr. Mitchell G. Ash (Wissenschaftshistoriker der Universität Wien), Prof. Dr. Christoph Burmann (Experte für Markenmanagement der Universität Bremen), Jürgen Kaube (Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeine Zeitung) sowie Prof. Dr. Johannes Wessels (Rektor der WWU).

Die Diskussion findet digital über die Plattform Zoom statt. Alle Interessierten sind dazu eingeladen. Weitere Informationen zur Teilnahme und Log-in-Daten gibt es im Internet unter:

Startseite