1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Unsichere Welt braucht Hoffnung

  8. >

Neue Konferenz von TEDx Münster

Unsichere Welt braucht Hoffnung

Münster

Bevor das beliebte Veranstaltungsformat TEDx wieder mit echtem Publikum startet, gab es im Zeichen von Corona noch eine Online-Veranstaltung. Thema, wie könnte es anders sein – war auch der Umgang mit der Pandemie.

Dirk von Gehlen, Innovationschef der Süddeutschen Zeitung Foto: con

Ursprünglich war Samstag, der 12. Juni, für die diesjährige TEDx Münster-Konferenz vorgesehen. Doch vor ein paar Monaten wurde der Termin auf den 18. September verschoben. So nutzte das Team dieses Datum, um ein „Pre-Event“ per Zoom durchzuführen.

„The Principle of Pragmatism. Mehr Gelassenheit in einer komplexen Welt“ lautete ein TEDx-Talk von 2018, der am Samstag als Ausgangspunkt der Diskussion fungierte, die Dr. Wiebke Borgers moderierte. Dirk von Gehlen, Innovationschef der Süddeutschen Zeitung, sprach vor drei Jahren auf der Bühne des Stadttheaters Münsters und war jetzt online bei dem knapp zweistündigen Gespräch dabei. Nach der Corona-Erfahrung würde Gehlen heute diesen Vortrag noch schärfer halten, wie er anmerkte. Doch seine Grundgedanken und sein Appell für Offenheit und Hoffnung, Toleranz und spielerisches Ausprobieren haben auch heute Gültigkeit.

Appell für Offenheit in komplexer Welt

Es war ein Appell für Offenheit in der komplexen Welt, ohne Suche nach einem „Masterplan“. Hoffnung sei eine Grundvoraussetzung um Unsicherheiten zu meistern und die Bereitschaft, Meinungen zu ändern, Fehler zuzulassen, spielerisch Dinge auszuprobieren. „Alles Leben ist Problemlösen“, so Gehlen in seinem Vortrag. Er lobte allgemeinverständliches Vermitteln von wissenschaftlichen Inhalten in Pandemiezeiten und sprach sich für Toleranz aus, so hätten etwa auch Coronaleugner ein Recht auf Meinungsäußerung.

Der Austausch am Samstag war sehr lebhaft. Jeder der kleinen Teilnehmergruppe brachte persönliche Erfahrungen und Gedanken zum Thema ein, ob jung oder alt, Studentin oder Berufstätiger, TEDx-Teammitglied oder Gast aus München, Köln und Lüneburg. Somit ging wieder einmal der TEDx-Gedanke auf: Inspiration zu bieten und Zukunftsgewandtheit zu stärken. Neugierde wurde als guter Ratgeber gegen Angst und Unsicherheit hervorgehoben. Viele berichteten von der Lust, sich vom Leben überraschen zu lassen.

Nächstes Event im Fürstenberghaus

Karten für das diesjährige TEDx-Event „In Transit“ am 18. September im Fürstenberghaus gibt es ab sofort über die Homepage: www.tedxmuenster.de.

Startseite