1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Urlaub in Münster: Das ist Erholung pur

  8. >

Ferien auf dem Campingplatz

Urlaub in Münster: Das ist Erholung pur

Münster

Hildegard Schwarzbach und Jürgen Langscheidt freuen sich jedes Jahr auf den Urlaub in Münster. Dabei kommen sie nur aus dem 80 Kilometer entfernten Bocholt. Um sich zu erholen, reicht den beiden die kurze Anreise.

Gabriele Hillmoth

Jürgen Landscheidt zurrt die Räder fest. Hildegard Schwarzbach hat eingepackt. Der Urlaub der Bocholter geht zu Ende. Nächstes Jahr wollen sie wiederkommen. Foto: gh

Die Fahrradrunde um die münsterische Promenade ist für Hildegard Schwarzbach jedes Jahr Pflicht. „Einmal im Sommer muss das sein“, sagt die 62-Jährige, deren zweiwöchiger Sommerurlaub mit ihrem Mann Jürgen Landscheidt auf dem Campingplatz Münster zu Ende geht.

Das Paar kommt seit 2010 regelmäßig nach Münster und macht hier Urlaub auf dem Campingplatz an der Werse. Dabei leben die beiden Urlauber im nur gut 80 Kilometer entfernten Bocholt. „Wir haben aber keine Lust, stundenlang auf der Autobahn zu hängen“, begründet Hildegard Schwarzbach die kurze Anreise.

Freunde wunderten sich immer wieder über ihr Ziel, schauen aber auch gerne mal auf dem Campingplatz in Münster vorbei. Auf der anderen Seite genieße sie es, so die 62-Jährige, dem täglichen Einerlei zu Hause schnell entfliehen zu können. Da reichen ihr schon die 80 Kilometer.

Die Bocholterin, die ein Zeichenbüro für Elektrotechnik betreibt, genießt in Münster vor allem das Radfahren. „Ich sitze sonst den ganzen Tag im Büro.“ Die Urlauberin amüsiert sich über die auffallend vielen E-Bike-Fahrer und beobachtet: „Viele fahren mit dem E-Bike zum Fitness-Center, um sich dann aufs Spinning-Rad zu setzen.“

Die Gäste loben den Campingplatz in Stapelskotten, den sie an einem Schnupperwochenende getestet haben. Seitdem hat sie das Ziel gefesselt. Gern würden sie morgens früh im benachbarten Freibad Stapelskotten abtauchen, doch das mache ihnen zu spät auf, bedauern die Camper. Zu dem Zeitpunkt sitzen sie schon auf ihren Rädern. Wenn es nicht die Promenade ist, dann geht es zur Eisdiele nach Handorf oder zur Einstimmung auf die Hitze in die Sauna nach Amelsbüren. Wenn die Preußen spielen, dann gehen die Bocholter, die Schalke-Fans mit Dauerkarte sind, auch ins Stadion an der Hammer Straße. Oder sie spielen Minigolf auf der benachbarten Anlage. Allerdings, meint der Bocholter, sei die inzwischen ziemlich runtergekommen.

Hildegard Schwarzbach bevorzugt den Urlaub im Wohnmobil. „Da kann ich selbst entscheiden, was ich mache“, freut sie sich, obschon es bei der augenblicklichen Hitze nachts im Wagen ordentlich heiß sei.

Jürgen Kruse und Stana Brinkmann aus Leer sorgen in ihrem Wohnwagen mit einer Klimaanlage für frische Luft. Sonst sei es nicht auszuhalten, meinen die Nordlichter. Einmal im Jahr machen sie Urlaub in Münster, um die Tochter und den jüngsten Enkel zu besuchen.

Aus Paris kommt Sabrina Martens mit Mann David und Tochter Maelyne. Nach zwei Wochen Ferien in den französischen Alpen reiste die Familie jetzt nach Deutschland, um mit einer Freundin Hochzeit zu feiern. Die Pariser hatten Glück und erwischten einen der letzten Stellplätze.

Nebenan sitzen zwei Frauen aus den Niederlanden mit einer Tasse Kaffee vor ihrem Wohnmobil. Sie kommen aus Bad Münstereifel und wollten eigentlich nur eine Nacht bleiben. Daraus sind spontan zwei geworden. Und wer weiß, sagen sie, sie müssten auch erst am heutigen Montag zurück im Norden von Holland sein. Zeit hat dagegen das Ehepaar Karlsson aus Stockholm. Die Schweden wollen ein, zwei Tage bleiben, um sich Münster anzusehen. Dann geht es weiter an die Mosel.

Startseite
ANZEIGE