1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Verkauf in Marktkauf-Häusern geht weiter

  8. >

Verdi-Streikende ziehen durch die Innenstadt

Verkauf in Marktkauf-Häusern geht weiter

Münster

Rund 150 Mitarbeiter aus Münsters Einzelhandel schlossen sich einem Protestzug durch die Innenstadt an, zu dem die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi aufgerufen hatte. Auch am Samstag finden in einigen Betrieben Warnstreiks statt.

Von Karin Höller

Rund 150 Streikende folgten dem Verdi-Aufruf zum Demonstrationszug durch die Innenstadt, hier am Schlossplatz Foto: Matthias Ahlke

Rund 150 Mitarbeiter aus Einzelhandel sowie Groß- und Außenhandel folgten am Freitag dem Aufruf der Gewerkschaft Verdi zum Demonstrationszug durch die Innenstadt. Mit Warnstreiks am Freitag und auch am  Samstag (28. August) in den beiden Marktkauf-Häusern an der Loddenheide und in Gievenbeck, bei Esprit und beim Unternehmen Stricker soll der Druck auf die Arbeitgeber nach dem Scheitern der vierten Verhandlungsrunde erhöht werden.

„Die Streiks haben für unsere Kunden in den Marktkauf-Warenhäusern keine Auswirkungen“, hieß es indes am Freitag auf Anfrage bei der Edeka-Zentrale Rhein-Ruhr. Über organisatorische Regelungen zur Überbrückung der Personallücken wollte man sich nicht äußern. Die Lage sei ernst, betont Gaby Beuing, Gewerkschaftssekretärin Bezirk Münsterland. „Die Beschäftigten verzichten im dritten Monat auf die so dringend benötigte Entgelterhöhung.“ Gefordert werden für die Einzelhandelsbeschäftigten unter anderem 4,5 Prozent mehr Lohn und ein Mindestentgelt von 12,50 Euro pro Stunde.

Startseite