1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. ADFC bezieht Stellung zu den 14 geplanten Velorouten

  8. >

Nicht alles ist gut

ADFC bezieht Stellung zu den 14 geplanten Velorouten

Münster

Fünf der insgesamt 14 geplanten Velorouten aus dem Umland nach Münster sind nach Ansicht des ADFC gut geplant. Das klingt erstmal nicht schlecht. Es gibt aber auch einige Kritikpunkte bei den übrigen Strecken.

Von Klaus Baumeister

Ein rasches Vorankommen für Alltagsradler versprechen sich die Verkehrsplaner von den Velorouten. Der ADFC hat sich die Trassenführungen einmal angeschaut. Foto: Stadt Münster

Unter dem Stichwort „Fahrradnetz 2.0“ hat die Stadtverwaltung jüngst einen Bericht zur aktuellen Planung bei den Radwegen veröffentlicht. Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) in Münster nimmt das zum Anlass, um sich einmal mit der Trassenführung der geplanten Velorouten zu beschäftigen. Hier eine Übersicht:

Veloroute 1 von Greven über Zentrum Nord: keine Beanstandungen

Veloroute 2 von Greven über Kinderhaus: Der ADFC befürchtet, dass es auf der Gasselstiege zu Konflikten mit Fußgängern kommen könnte. In Sprakel seien steile Rampen am Bahnhof ein Problem. Angeregt wird, die Veloroute über die Umgehungsstraße zu führen.

Velorute 3 von Altenberge nach Münster: keine Beanstandungen

Veloroute 4 und 5 ab Havixbeck und Nottuln: Hier ist der ADFC mit der Routenführung im Bereich der Roxeler Straße unzufrieden. Die Trasse soll südlich der Straße liegen, nicht nördlich.

Veloroute 6 ab Senden über Albachten: keine Beanstandungen

Veloroute 7 ab Senden über Düesberg: Die Routenführung über die Grafschaft betrachtet der ADFC als Umweg und „lässt die Eigenständigkeit der Veloroute nicht erkennen“.

Velorute 8 ab Ascheberg: keine Beanstandungen

Veloroute 9 ab Drensteinfurt: Die perspektivisch geplante Brücke über die Eisenbahntrasse hinweg (Geistviertel/Berg Fidel) wird begrüßt. Kritisch sieht der ADFC, dass die Route im Bereich Hülsenbusch sehr nah an der Bebauung vorbeiführt. Generell gibt es hier einige Verbesserungsvorschläge.

Veloroute 10 ab Sendenhorst: keine Beanstandungen

Veloroute 11 ab Everswinkel: „Die Führung über die Eschstraße in Höhe Angelmodde stört Erholungs- und Naturraum.“

Veloroute 12 ab Telgte: Die Routenführung über Handorf ist für den ADFC ein Umweg. Ziel müsse eine Trasse entlang der B 51 sein.

Veloroute 13 ab Ostbevern über die B 51: Die Radwege entsprechen laut ADFC in Teilen nicht den Anforderungen an Velorouten.

Veloroute 14 ab Ostbevern über Handorf: „Die Führung durch die Emsaue stört in erheblichem Maß Natur- und Freizeitraum.“ Der ADFC hält einen Verzicht auf diese Route für möglich.

Startseite
ANZEIGE