1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Vier Namen stehen bereits auf der Liste der CDU

  8. >

Nominierung der Landtagskandidaten 2022 

Vier Namen stehen bereits auf der Liste der CDU

Münster

Noch ist keine Entscheidung gefallen, aber zahlreiche CDU-Mitglieder habe bereits ihr Interesse bekundet, bei der Landtagswahl 2022 in Münster anzutreten. Vier Name sind bislang bekannt.

Von Klaus Baumeister

Wer tritt bei der Landtagswahl 2022 in Münster an? Für die CDU haben bereits mehrere Kandidaten ihr Interesse bekundet. Foto: Oliver Berg/dpa

Das Personalkarussell in der münsterischen CDU dreht sich mächtig. Am Wochenende wurde bekannt, dass der frühere CDU-Ratsherr Christoph Jahn bei der Landtagswahl im Mai 2022 antreten möchte. Nahezu zeitgleich hat auch die frühere CDU-Ratsfrau Teresa Küppers bei der Kreispartei ihre Bewerbung eingereicht.

Vor knapp zwei Wochen hatte der amtierende CDU-Ratsherr Meik Bruns bereits sein Interesse bekundet. Überdies ist bekannt, dass die münsterische CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland wieder antreten möchte.

Bei vier Interessierten für drei zur Verfügung stehende Wahlkreise in Münster ist klar, dass es zumindest an einer Stelle zu einer Kampfkandidatur kommt. Damit nicht genug: Zwei der drei Wahlkreise gehen über die Stadtgrenze hinaus, so dass Abstimmungen mit der CDU im Kreis Steinfurt beziehungsweise im Kreis Coesfeld erforderlich sind. Überdies liegen unserer Zeitung Informationen vor, wonach weitere münsterische Christdemokraten mit dem Gedanken einer Kandidatur spielen.

Sie alle streben eine Nominierung als CDU-Landtagskandidaten in Münster an (v.l.): Christoph Jahn, Simone Wendland, Teresa Küppers und Meik Bruns. Foto: privat / Ahlke / Werner

Kandidaten bei SPD und GAL stehen bereits fest

SPD und Grüne haben ihre Wahlkreiskandidaten bereits nominiert. Die münsterische CDU ist später dran, weil sich der Landtagsabgeordnete Stefan Nacke, der am 26. September in den Bundestag gewählt wurde, die Option einer weiteren Kandidatur offen gehallten hatte – und zwar für den Fall, dass er nicht das Ticket nach Berlin lösen würde.

Der Jurist Christoph Jahn, der bislang jüngste Name auf der CDU-Bewerberliste in Münster, ist der Sohn des verstorbenen CDU-Bundestagsabgeordneten Friedrich-Adolph Jahn. Jahn junior ist Vorsitzender der CDU-Mittelstandsvereinigung in Münster und möchte nach eigenem Bekunden seinen Beitrag leisten, „dass die CDU wieder eine breite Volkspartei wird“.

Teresa Küppers ist in der Kinder- und Jugendhilfe tätig. In ihrem Bewerbungsschreiben fügt sie an, dass es „für alle Veränderungen zuerst ein großes Maß an Sicherheit braucht“. Insbesondere für Kinder sei ein stabiles Umfeld sehr wichtig.

Startseite
ANZEIGE