1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Vollsperrung und Umleitung an der Hülsebrockstraße

  8. >

Bauarbeiten

Vollsperrung und Umleitung an der Hülsebrockstraße

Münster-Hiltrup

Die Hülsebrockstraße in Hiltrup wird ab Donnerstag (30. September) für voraussichtlich drei Wochen voll gesperrt. Autofahrer müssen sich auf Umleitungen einstellen. Auch die Busse fahren nicht den gewohnten Weg.

 

Die Hülsebrockstraße wird voll gesperrt.  Foto: IMAGO/Steffen Unger (Symbolbild)

Ab Donnerstag (30. September) repariert das Amt für Mobilität und Tiefbau den Schmutzwasserkanal und mehrere Straßenabläufe auf der Hülsebrockstraße. Hierfür muss die Hülsebrockstraße ab der Bodelschwinghstraße bis zur Marktallee vollständig für den Autoverkehr gesperrt werden. Darauf hat die Stadt am Freitag hingewiesen. Die Arbeiten dauern voraussichtlich drei Wochen. Mit Verkehrsbehinderungen muss gerechnet werden.

In diesem Zeitraum fährt die Buslinie 18 eine Umleitung in Hiltrup. Zwischen den Haltestellen Hiltrup Schulzentrum/Stadthalle und Ringstraße fahren die Busse dann in beiden Richtungen über die Marktallee.

Mehrere Haltestellen werden nicht angefahren

In dieser Zeit kann die Linie 18 nicht an den Haltestellen An der Christuskirche, Von-Flotow-Straße, Max-Reger-Straße, Hülsebrockstraße sowie Hohe Geest/Hiltruper Museum halten. Die Haltestelle Glasuritstraße fährt die 18 auf der Marktallee an. Als Ersatz empfehlen die Stadtwerke neben Glasuritstraße außerdem Marktallee und Schulzentrum. Von den Haltestellen Hülsebrockstraße und Hohe Geest kann zudem die Linie 1 genutzt werden.

Die Loop-Kleinbusse können die meisten Haltestellen an der Hülsebrockstraße ebenfalls anfahren, die App findet automatisch den nächsten Ein- und Ausstiegspunkt. Durch die Umleitung sind Verzögerungen bei der Anfahrt möglich.

Startseite