Kritik zur RTL-Show „Der Bachelor“

Weicher Fall ins Rosenlose

Münster

Keine Rose für Michèle! Der Bachelor hat die Münsteranerin im Halbfinale aus der RTL-Show gekickt – und es prompt bereut. Ein Anruf deutet darauf hin, dass Amor das letzte Wort noch nicht gesprochen hat.

Pjer Biederstädt

Wer zuletzt lacht, ... Foto: TVNOW

Raus, raus, Michèle ist raus! Oder etwa doch nicht? Das Halbfinale um die wahre Liebe ist nichts für schwache Nerven. Denn die Schlingel von RTL greifen tief in die Plot-Twist-Kiste: Der Bachelor wirft Münster-Michèle unter Tränen aus der Show – und bereut es sofort. Denn in der Niederlage zeigt Michèle erstens Größe statt Gezicke und zweitens die Gefühle, nach denen Dreamboy Niko bisher vergeblich gesucht hatte.

Der Hadernde greift zum Handy, Michèle geht ran, Ende. Welch ein Cliffhanger! Minuten zuvor, als RTL die Entscheidung vermeintlich versehentlich vor der letzten Werbung zeigt, denken alle, dass irgendwer – wahrscheinlich der Vielbeschäftigte, der gerade den Wendler aus DSDS rausschnippeln muss – zu spät auf den Knopf gedrückt hat. Aber nein, RTL schlägt eine Dramaturgie-Volte, die man nach sieben Folgen Durchschaubarkeit nicht mehr für möglich gehalten hatte.

Extra langes Finale angekündigt

Aber kommt Michèle tatsächlich zurück? Nach ihrem Waschmittel, das immer so gut gerochen hat, wird er sie wohl kaum fragen wollen. Und ihr erklärt hat er sich schon. Brennt er sogar ungeachtet der RTL-Verträge mit ihr durch? Unwahrscheinlich, ein extra langes Finale ist bereits angekündigt.

Was den Balz-Beau geritten hat, Michèle zu schassen, ist nach den Zuhause-Dates bei den verbliebenen Drei (Linda flog schon nach dem Treffen mit der Bachelor-Mischpoke raus) mindestens unverständlich. Seine Optionen: Stephie, Wohnung von Mutti in Olching, fünf Katzen. Mimi, Dachgeschoss im Elternhaus in Pfungstadt (das liegt bei Alsbach-Hähnlein), ein Hund. Und Michèle, eigene Wohnung in Köln, zwei Katzen. Das ist doch nicht so schwer! Vielleicht hätte der Bachelor vor der Entscheidung mit seiner Pianoeinlage nicht Yann Tiersen verunglimpfen, sondern die Gedanken in seinem Kopf ordnen sollen.

Zwei Fragen bleiben offen

Neben der einen großen Frage bleiben noch kleine: Warum hören sich die Schwurbelsätze vom Bachelor immer an wie der nächste Max-Giesinger-Refrain? Und welchem Heraldik-Dozenten hat der Bachelor-Bruder diesen absurden Wappen-Strickpulli geklaut?

Startseite