1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Verkehr rollt wieder wie vor dem Verkehrsversuch

  8. >

Weseler Straße

Verkehr rollt wieder wie vor dem Verkehrsversuch

Münster

Der Verkehrsversuch an der Weseler Straße ist zu Ende, die Auswertung steht noch aus. Spannend ist die Frage, ob sich mit einer besseren Ampelschaltung für Busse die Frage nach einer durchgehenden Busspurt erledigt hat.

Auf der Weseler Straße rollt der Verkehr wieder wie vor dem Verkehrsversuch. Foto: Oliver Werner

An verschiedenen Stellen an der Weseler Straße sind die gelb markierten Betonfüße, die die provisorischen Ampelmasten getragen haben, noch zu sehen. Die eigentlichen Lichtzeichenanlagen indes wurden abmontiert. Der Verkehrsversuch auf der Weseler Straße in dem Teilbereich zwischen Geiststraße und Bismarckallee ist zu Ende gegangen. Der Verkehr rollt seit Kurzem wieder wie gehabt.

Von Oktober bis Dezember hatte die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) Aachen auf der Weseler Straße eine neue Form der Ampelschaltung getestet – mit dem Ziel eines beschleunigten Busverkehrs.

Ergebnisse im Frühsommer

Ob der Verkehrsversuch in dieser Hinsicht als Erfolg zu bewerten ist, steht im Detail noch nicht fest. In einer Pressemitteilung der Stadt heißt es: „Mit ersten Ergebnissen ist im Frühsommer 2023 zu rechnen.“ Nach einer vorläufigen Einschätzung zeige sich aber in der Tendenz, dass die getestete „adaptiv-dynamischen Verkehrssteuerung“ die durchschnittliche Fahrzeit der Busse reduzieren konnte, ohne den sonstigen Verkehr zu beeinträchtigen.

Zum Einsatz kamen am Straßenrand installierte Thermalkameras. Sie erfassten das Verkehrsgeschehen und konnten auch die Busse lokalisieren. Die Verkehrsdaten wiederum wurden an ein Steuerungsgerät weitergeleitet, das möglichst optimale Grün- und Rotphasen für die Busse errechnete und die Ampel entsprechend steuerte.

Große Bedeutung für den Busverkehr

Die Steinfurter Straße und die Weseler Straße bilden eine durchgehende Verkehrsachse und gehören beide zu den wichtigsten Einfallstraßen. Entsprechend groß ist ihre Bedeutung auch für den überörtlichen Busverkehr. Die Rathauskoalition drängt seit einiger Zeit darauf, den Busverkehr auf einer durchgehenden Busspur auf dieser Achse zu beschleunigen. Diese Busspur gibt es bislang nicht.

Der Test der RWTH hingegen erfolgte auf der Basis der aktuell bestehenden Spurverteilung.

Startseite
ANZEIGE