1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Wieder Leben im Naturwissenschaftstrakt

  8. >

Weitere Klassenzimmer der Friedensschule saniert

Wieder Leben im Naturwissenschaftstrakt

Münster

Der Umbau des naturwissenschaftlichen Gebäudeteils der Friedensschule ist abgeschlossen. Die ohnehin starke Ausrichtung in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) hat der Schule jetzt zwei Preise eingebracht.

In den neuen Physikräumen haben die Schülerinnen und Schüler ausreichend Platz für Experimente. Foto: Bischöfliche Pressestelle/Ladermann

Es herrscht wieder Leben in den Biologie-, Chemie- und Physikräumen der Friedensschule. In frisch sanierten und neugestalteten Räumen können die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule des Bistums Münster ab sofort mit dem Mikroskop arbeiten und mit dem Bunsenbrenner experimentieren. „Alle elf Klassenzimmer in dem naturwissenschaftlichen Gebäudeteil sind im vergangenen Jahr energetisch und technisch auf den neusten Stand gebracht worden. Damit geht der zweite Bauabschnitt der seit 2018 laufenden Sanierung zu Ende“, heißt es in einer Pressemitteilung des Bistums.

Die Maßnahme bei laufendem Schulbetrieb stellt Lernende wie Lehrende vor eine logistische Herausforderung. „Aber es war unumgänglich“, betonen Markus Füllenkemper und Kristina Guhr von der Abteilung Bauwesen des Bistums. 1968 wurde die Friedensschule gegründet. Auf die Sichtbetonkonstruktion wurde Mitte der 1980er-Jahre eine rot verkleidete Metallfassade gesetzt. „Aus energetischen Gesichtspunkten ist das nicht mehr zeitgemäß“, erkärt Architekt Klaus Burhoff von „Burhoff und Burhoff“.

In einem ersten Bauabschnitt waren bereits der Verwaltungstrakt, der Lehrerbereich Chemie samt Unterrichtsräumen sowie elf Klassenzimmer umgebaut worden, sechs davon entstanden durch eine Aufstockung auf das Flachdach.

Lehrerin Elgin Wrona und Schulleiter Ulrich Bertram präsentieren die Auszeichnungen aus „MINT-freundliche Schule“ und „Digitale Schule“. Foto: Bischöfliche Pressestelle/Ladermann

Burhoff ist stolz, dass der Umbau in nur zwölf Monaten gelungen ist. Statt der früheren Stufenräume – also Lehrräume mit ansteigenden Sitzreihen – gibt es jetzt Klassenzimmer mit Gruppentischen, an denen die Schüler experimentieren können. Dass in der Friedensschule besonders die naturwissenschaftlichen Fächer, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, besonders gefördert werden, hat die bischöfliche Schule jetzt erneut schwarz auf weiß vorliegen Sie ist zum zweiten Mal als „MINT-freundliche Schule“ geehrt worden. Auch über die erneute Auszeichnung als „Digitale Schule“, mit der der Bereich der digitalen Bildung und der Medienbildung besonders wertgeschätzt wird, freut sich die Schulgemeinschaft.

Startseite
ANZEIGE