1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Wissen, woher die Kleidung kommt

  8. >

Medienpreis für Vamos und Gesamtschule

Wissen, woher die Kleidung kommt

Münster

Den Weg eines T-Shirts vom Hersteller bis zum Laden verfolgen: Das geht mit dem Mapstory-Modul „Der Stoff, aus dem die Träume sind“. Dafür gab es einen NRW-Medienpreis.

Die Preisträger aus Münster (v.l.): Dr. Thomas Bartoschek (Geschäftsführer re:edu), Rosalie W. und Greta G. (Schülerinnen der Mathilde-Anneke-Gesamtschule), Laudatorin Masha und Tore Süßenguth (Vamos-Bildungsreferent) Foto: Vamos Münster

Das vom Verein Vamos und Schülerinnen der Mathilde-Anneke-Gesamtschule (MAG) entwickelte Mapstory-Modul „Der Stoff, aus dem die Träume sind“ hat den mit 2000 Euro dotierten dritten Platz beim NRW-Medienpreis für entwicklungspolitisches Engagement 2021 errungen.

Die Preisübergabe fand beim „Film Festival Cologne“ statt. Das Umweltprojekt „YouTopia“ und die von Eckart von Hirschhausen initiierte Gesundheitskampagne „What if – in 80 Fragen um die Welt“ holten Platz zwei und eins.

Interaktiver Einblick in die Bekleidungsindustrie

In der Laudatio von Modebloggerin Masha (Maria Astor) wurde der interaktive Einblick in die Träume und Realitäten der globalen Bekleidungsindustrie gelobt. „Das Besondere an unseren globalen Mapstories ist, dass man den Weg eines T-Shirts von der Herstellung bis zum Laden verfolgen kann“, sagt Emma, Schülerin der Mathilde-Anneke-Schule. Ihre Mitschülerin Viktoria ergänzt: „Wir haben die Stories erstellt, damit auch Gleichaltrige mehr über das oft schwere Leben der Näherinnen und über fairere Wege erfahren können.“

Schulleiterin Birgit Wenninghoff lobt das Engagement. Für sie zeigt sich in den Mapstories, „wie die MAG als ausgezeichnete Bildungseinrichtung für nachhaltige Entwicklung Formate des außerschulischen Globalen Lernens einbauen kann“.

„Mit interaktiven Karten können weltweite Prozesse, wie die Produktionsorte unserer Klamotten, mit unterschiedlichen sozialen Medien kommuniziert werden“, verdeutlicht Dr. Thomas Bartoschek, Geschäftsführer der Entwicklungsagentur re:edu.

NRW-Medienpreis

Startseite
ANZEIGE