1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Wissenschaft mitten in der City

  8. >

Urban Science Store am Prinzipalmarkt

Wissenschaft mitten in der City

Münster

Zwischen Glühwein und gebrannten Mandeln sind Besucherinnen und Besucher eingeladen vorbeizuschlendern: Täglich ist der Urban Science Store am Prinzipalmarkt geöffnet, täglich gibt es ein anderes Programm. Aber nur für begrenzte Zeit.

Am Montag war im Urban Science Store vieles möglich: Mittels Augmented-Reality-Sandbox konnten sogar Landschaften modelliert und Starkregen simuliert werden. Doch es ging, wie im Bild zu sehen, auch handfester. Weitere Experimente warten die ganze Woche über.. Foto:

Eigentlich steht das Ladenlokal am Prinzipalmarkt 41 in Münster aktuell leer. Doch bis Samstag (10. Dezember) verwandelt sich das Lokal in einen weihnachtlichen Platz der Wissenschaft: den Urban Science Store.

Zwischen Glühwein und gebrannten Mandeln sind Besucherinnen und Besucher eingeladen vorbeizuschlendern, zu schauen sowie verschiedene Mitmachaktionen, Ausstellungen und Vorträge zu besuchen. Als Allianz für Wissenschaft haben die FH, die WWU und die Stadt Münster das Gemeinschaftsprojekt auf die Beine gestellt.

Eigenen CO2-Fußabdruck nachbauen

Täglich ab 15 Uhr ist der Urban Science Store geöffnet, täglich gibt es ein anderes Programm. Am heutigen Dienstag kann man beispielsweise mittels eines 3D-Druckers eigene Plätzchenausstecher herstellen.

Am Freitag (9. Dezember) gibt es die Möglichkeit, an einer kleinen Handwerkstatt-Station Futterhäuschen für Vögel zu bauen, Kerzenhalter mit der Silhouette des Prinzipalmarkts zu sägen oder Herzen aus Schieferplatten zu schlagen.

Nicht ganz so weihnachtlich, aber dafür nicht weniger spannend sind ein Energieplanspiel am Donnerstag (8. Dezember) oder der Klimaturm am Freitag, bei dem der eigene CO2-Fußabdruck nachgebaut werden kann.

Smartes Vogelhäuschen „Birdiary“

Ein Highlight startet am Mittwochnachmittag (7. Dezember): Familien können dann ihr eigenes smartes Vogelhäuschen „Birdiary“ für den Garten oder den Balkon bauen. Zum Einsatz kommen Sensoren und eine kleine Kamera, die regelmäßig Fotos aus dem Inneren des Vogelhäuschens aufnimmt. Damit können auch die Kleinsten beobachten, welche Vogelarten den Garten oder den heimischen Balkon aufsuchen.

Für dieses Angebot des Instituts für Geoinformatik der WWU werden kostenlose Workshop-Plätze über Instagram verlost, alle anderen Angebote funktionieren nach dem „Walk In“-Prinzip: einfach vorbeikommen.

Ab 17 Uhr starten jeweils öffentliche Vorträge im Urban Science Store, zu verschiedensten Themen direkt aus der naturwissenschaftlichen Forschung: Da geht es um das Pflanzen eines neuen Wäldchens in der Innenstadt, um Künstliche Intelligenz bei Maschinen und Algorithmen, um die Entwicklung einer App, mit der man Gebärdensprache automatisch übersetzen kann, um hygienisch einwandfreies Trinkwasser oder um Hate Speech auf Social-Media-Kanälen und vieles mehr.

Startseite
ANZEIGE