1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Zahl der Arbeitslosen leicht gesunken

  8. >

September-Arbeitsmarktbericht für Münster

Zahl der Arbeitslosen leicht gesunken

Münster

Erfreuliche Nachrichten: In Bereich der Arbeitsagentur Münster-Ahlen ist die Arbeitslosenquote auf niedrigem Niveau stabil. In Münster liegt sie sogar noch unter der Quote des Septembers im Vorjahr.

Im September sank die Zahl der Arbeitslosen in Münster leicht. Foto: Marijan Murat/dpa

Im September ging die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster leicht zurück. Die Zahl der Arbeitslosen in Münster und im Kreis Warendorf verringerte sich gegenüber August um 55 Personen auf 15.528. Das berichtet die Agentur für Arbeit Ahlen-Münster.

Gegenüber dem Vorjahr sank die Zahl der arbeitslosen Männer und Frauen demnach um 199 Personen. Die Arbeitslosenquote lag zuletzt bei 4,6 Prozent und damit um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im August. Verglichen mit dem Vorjahresmonat veränderte sich die Arbeitslosenquote nicht, auch im September 2021 lag sie bei 4,6 Prozent.

Der Arbeitsmarkt in Münster ist robust

Im September sank die Zahl der Arbeitslosen in Münster leicht. Insgesamt 7.991 Frauen und Männer waren arbeitslos gemeldet, 27 weniger als im August. Verglichen mit dem Vorjahr ging die Arbeitslosigkeit um 243 Personen zurück. Die Arbeitslosenquote blieb gegenüber dem Vormonat unverändert bei 4,5 Prozent, verringerte sich aber im Vergleich zum Vorjahr um 0,2 Prozentpunkte.

Ein Rückgang der Arbeitslosigkeit sei nach den Sommermonaten typisch, erklärt Christian König, operativer Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster. „Viele Jugendliche und junge Erwachsene treten eine Ausbildung oder ein Studium an und melden sich aus einer Arbeitslosigkeit ab. Gleiches gilt zudem für Ausbildungsabsolventen, die nicht im Betrieb übernommen werden konnten, jetzt aber eine neue Anstellung gefunden haben“, führt er aus. „Hinzu kommt, dass in der Regel auch die Arbeitskräftenachfrage beispielsweise in Handel oder Gastronomie saisontypisch steigt und zu einem Rückgang der Arbeitslosigkeit führt“, erläutert König.

Zurückhaltender Unternehmen

Allerdings, so sein Hinweis, fiel dieser Rückgang im aktuellen Jahr spürbar geringer aus als üblich. Ein Grund ist, dass weiterhin Menschen aus der Ukraine flüchten und sich nach und nach hier auf der Suche nach einer beruflichen Perspektive arbeitslos melden. So hat sich die Zahl der Arbeitslosen mit ukrainischer Staatsangehörigkeit gegenüber August verdoppelt und lag zuletzt bei 332 Personen.

„Ein zweiter Grund ist, dass manche Unternehmen angesichts der weltwirtschaftlichen Situation zurückhaltend reagieren, wenn es um die Einstellung von neuem Personal geht. Probleme bei Lieferketten, die Sorge um steigende Energiepreise und ein Rückgang des privaten Konsums führen dazu, dass manche Arbeitgeber geplante Neueinstellungen zunächst zurückstellen“, berichtet Christian König. Das habe im vergangenen Monat dazu geführt, dass deutlich weniger Bewegung am Arbeitsmarkt war, als sonst üblich.

Fachkräftemangel ein drängendes Thema

„Nichtsdestotrotz ist der Fachkräftemangel in vielen Unternehmen nach wie vor ein drängendes Thema“, sagt König. Dies zeige sich auch in der anhaltend großen Zahl der offenen Stellen. So konnten Arbeitsuchende und Arbeitslose in Münster im September auf 3.746 bei der Arbeitsagentur gemeldete Jobangebote zurückgreifen, 210 mehr als vor einem Jahr. „Das sind viele Chancen für Menschen, die nach einer neuen Beschäftigung suchen. Sie treffen nach wie vor auf einen robusten Arbeitsmarkt“, betont König.

Startseite
ANZEIGE