1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Zoos schützen alte Nutztierrassen

  8. >

Materialkoffer für Führungen 

Zoos schützen alte Nutztierrassen

Münster

Mit einer umfangreichen Materialiensammlung können die Zoopädagogen des Allwetterzoos Münster Gästen nun noch umfassender vermitteln, welche Merkmale und Vorteile einheimische Nutztiere haben.

Dr. Nicole Kirmse (l.) und ihre Kollegin Elisa Held freuen sich über den Nutztierkoffer. Foto: Allwetterzoo

Der Verband der Zoologischen Gärten hat den VdZ-Nutztierkoffer entwickelt und ihn insgesamt 50 Zoos und Tierparks zur Verfügung gestellt. Auch der Allwetterzoo Münster ist jetzt im Besitz eines solchen Koffers.

Mit der umfangreichen Materialiensammlung können die Zoopädagogen Gästen nun noch umfassender vermitteln, welche Merkmale und Vorteile einheimische Nutztiere haben und warum sich die Mitglieder des Verbandes dafür einsetzen, dass bedrohte Rassen nicht aussterben, heißt es in einer Pressemitteilung des Allwetterzoos.

Zoobesucher über Nutztiere informieren

„Wir freuen uns schon, diesen Koffer in unserer täglichen Arbeit nutzen zu können. Er wird in ausgewählte Zooführungen und pädagogische Programme integriert und unser Angebot bereichern“, ist sich die Leiterin der Zoopädagogik, Dr. Nicole Kirmse, sicher. „Auch wenn es bei uns im Allwetterzoo Münster vergleichsweise wenige Nutztierrassen zu erleben gibt, ist es dennoch auch für uns von großem Interesse, Menschen über diese Tiere zu informieren.“

„In der auf Leistung orientierten Landwirtschaft haben viele alte Nutztierrassen leider inzwischen einen geringen Stellenwert, weil sie nicht über aktuell gewünschte Zuchtmerkmale wie schnelles Wachstum oder eine ertragreiche Milchproduktion verfügen“, sagt die stellvertretende VdZ-Geschäftsführerin und Projektinitiatorin Dr. Julia Kögler. „Daraus resultiert ihr bedrohlicher Bestandsrückgang. Doch als Teil der biologischen Vielfalt und unseres Kulturerbes sind sie äußerst schützenswert.“

Erhalt der Diversität

Deswegen haben der Verband der Zoologischen Gärten und der Landschaftstierpark Arche Warder 2020 gemeinsam ein Projekt ins Leben gerufen, das die Stärkung des Beitrages von Zoos zum Erhalt bedrohter Nutztierrassen zum Ziel hat. Als anerkanntes Modell- und Demonstrationsvorhaben wird das dreijährige Projekt durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft finanziert, teilt der Allwetterzoo mit.

Besucher des Allwetterzoos Münster, besonders Kinder und Jugendliche, können mit Hilfe des neuen Nutztierkoffers spielerisch über die gegenwärtige Bedrohung einheimischer Nutztierrassen aufgeklärt und für den Schutz der Biodiversität und des Klimas sensibilisiert werden. Die Kosten für Entwicklung, Produktion und Versand der 50 Koffer lagen bei rund 35.000 Euro.

Startseite
ANZEIGE