1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Zugverkehr im Münsterland durch Bahnstreik eingeschränkt

  8. >

Tarifstreit

Zugverkehr im Münsterland durch Bahnstreik eingeschränkt

Münster

Durch die aktuellen Arbeitsniederlegungen im Tarifstreit zwischen der Deutschen Bahn und der Gewerkschaft GDL kommt es im Münsterland zu zahlreichen Zugausfällen. Ein größeres Chaos blieb an den NRW-Bahnhöfen am Montag aus.

dpa/jhu

Der Bahnstreik hat den Zugverkehr auch in Nordrhein-Westfalen deutlich eingeschränkt. 

Nach der Ausweitung der aktuellen Arbeitsniederlegungen auf den Personenverkehr kam es in dem Bundesland zu zahlreichen Zugausfällen, Reisende und Pendler mussten umplanen. Der Ersatzfahrplan sei aber stabil angelaufen, sagte eine Bahn-Sprecherin am Montagmorgen in Düsseldorf. «Es gibt ein verlässliches Grundangebot.» Im Bundesschnitt könne etwa ein Viertel der Fernzüge trotz des Streiks fahren und etwa 40 Prozent der Regionalbahnen. Die Deutsche Bahn will das bundesweite Angebot im Laufe des Montags (23.8.) auf rund 30 Prozent aller Zugfahrten des normalen Fahrplans ausbauen. Im Regional- und S-Bahnverkehr sind rund 40 Prozent der Züge unterwegs. Zahlen für NRW nannte sie nicht.

Chaos in NRW blieb aus

Am Montagnachmittag berichtet die Bahn-Sprecherin, dass die Lage an den NRW-Bahnhöfen ruhig geblieben ist - chaotische Verhältnisse sind ausgeblieben. "Nun gilt es Daumen zu drücken, dass dies bis zum Streikende so bleibt. Auch wenn der Fahrplan weiterhin gut läuft, kann es dennoch sein, dass auch kurzfristig ein Zug ausfällt oder Verspätung hat. Deshalb empfehlen wir, mehr Zeit für die Fahrt einzuplanen. Wer kann, sollte seine Fahrt verschieben. Wir bieten umfangreiche Kulanzmöglichkeiten, gebuchte Tickets umzubuchen." 

So fahren die Züge im Münsterland

Im Münsterland werden viele Linien von Konkurrenten der Deutschen Bahn betrieben. Sie sind von dem Streik nicht betroffen. Beim Angebot der DB Regio sieht die Situation nach Angaben der Bahn von Montagmorgen so aus:

  • RE 2: Die Züge fahren zwischen Münster und Osnabrück auf dem Regelweg. Teilausfälle gibt es zwischen Münster und Düsseldorf.
  • RE 42: Die Züge des Langtakts Münster - Mönchengladbach verkehren wie gewohnt. Die Züge mit der Relation Münster - Essen fallen aus.
  • RB 51: Die Linie Dortmund-Coesfeld-Gronau-Ensche fährt im 2-Stunden-Takt
  • RB 63: Die „Baumberge-Bahn“ zwischen Münster und Coesfeld fährt stündlich.
  • RB 64: Die Linie Münster-Gronau-Enschede verkehrt stündlich.

Streik bis Mittwochfrüh

Die Arbeitsniederlegungen sollen 48 Stunden dauern. Wer am Montag und Dienstag auf die Bahn angewiesen ist, dürfte also länger unterwegs sein als sonst.

Bis Mittwochfrüh, 2.00 Uhr, müssen sich Reisende und Pendler auf massive Einschränkungen einstellen. Neben den Lokführern sind erneut auch Beschäftigte in der Infrastruktur - etwa in den Stellwerken - aufgerufen, die Arbeit ruhen zu lassen.

Startseite