1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Zum Abitur in einem Jahr

  8. >

24 Schüler feiern Premiere am Adolph-Kolping-Berufskolleg

Zum Abitur in einem Jahr

Münster

Geschafft! Zum ersten Mal hat eine Klasse 13 mit dem Schwerpunkt Gestaltung des Adolph-Kolping-Berufskollegs Zeugnisse der Allgemeinen Hochschulreife überreicht bekommen. Eine Schülerin schloss sogar mit der absoluten Traumnote ab.

Zum ersten Mal hat eine Klasse 13 mit dem Schwerpunkt Gestaltung des Adolph-Kolping-Berufskollegs Zeugnisse der Allgemeinen Hochschulreife überreicht bekommen. Foto: Adolph-Kolping-Berufskolleg

Zum ersten Mal haben der stellvertretende Schulleiter Dr. Timo Mersmann und die Bildungsgangverantwortliche Janina Hogrebe den Schülerinnen und Schülern der Fachoberschule Klasse 13 mit dem Schwerpunkt Gestaltung die Zeugnisse der Allgemeinen Hochschulreife überreicht. Mit dem Motto des neuen Bildungsgangs „In einem Jahr zum Abitur“ hatten die Verantwortlichen die Latte hoch angelegt, teilt das Kolleg mit.

Am Ende aber strahlten die 24 Absolventinnen und Absolventen, weil ein ereignisreiches Jahr hinter ihnen liegt: Im Fach Produktdesign konzipierten sie unter der Leitung ihres Fachlehrers Thomas Loy ein digitales Museum in Form von digitalen Modellen von Designklassikern. Mit Hilfe des sogenannten Merge-Würfels projizierten sie digitale 3D-Objekte als Hologramme auf ein reales Objekt und betrachteten diese dann mithilfe eines Endgerätes und einer speziellen App. Durch Bewegung des Würfels wurde die Position der Objekte im virtuellen Raum gesteuert – so entstand eine virtuelle Ausstellung, heißt es.

Und zum Abschied was von Goethe

Zur erfolgreichen Premiere des Bildungsgangs resümierte Klassenlehrerin Hogrebe in ihrer Laudatio, dass sich „im Ergebnis dieses Probelaufs niemand als Testteilnehmer oder Bruchpilot“ gefühlt habe. Eine Schülerin erreichte im Zeugnisdurchschnitt sogar die Traumnote 1,0.

Mit einem Zitat von Johann Wolfgang Goethe entließ Hogrebe die Schülerinnen und Schüler in ihren nächsten Lebensabschnitt: „Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll!“

Die Abiturientia

Startseite