1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Muenster
  6. >
  7. Zusammenstoß zwischen Lieferwagen und Auto - eine Person gestorben

  8. >

Tödlicher Unfall

Zusammenstoß zwischen Lieferwagen und Auto - eine Person gestorben 

Telgte/Wolbeck 

Bei einem Unfall auf der L 585 zwischen Telgte und Wolbeck erlag am frühen Montagnachmittag eine Person ihren Verletzungen. Zwei weitere Unfallbeteiligte wurden bei der Kollision eines Pkw mit einem Lieferwagen schwer verletzt. 

Von Andreas Große Hüttmann

Zwei Rettungshubschrauber wurde zum Unfallort angefordert. Foto: Andreas Große Hüttmann

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Montagmittag gegen 13.45 Uhr auf der Landesstraße zwischen Telgte und Wolbeck kam ein Pkw-Fahrer ums Leben. Zwei weitere Unfallbeteiligte wurden so schwer verletzt, dass der Rettungsdienst entschied, gleich zwei Rettungshubschrauber zum Einsatzort in der Bauerschaft Schwienhorst zu beordern. Nach einer ersten Stabilisierung der Patienten vor Ort wurden diese in Spezialkliniken geflogen.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Susanne Dirkorte-Kukuk, die auf erste Ermittlungen der Beamten am Unfallort beruhen, war der Lieferwagen in Fahrtrichtung Telgte unterwegs, als er in einer Kurve aus bislang noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn gekommen sein soll.

Landesstraße mehrere Stunden gesperrt

In Höhe der Abfahrt zum Hof Austermann sei es dann zum Zusammenstoß mit einem VW Golf gekommen, der in Richtung Wolbeck unterwegs war. Dabei wurde der aus Telgte stammende Fahrer des Pkw getötet, seine ebenfalls aus Telgte stammende Beifahrerin erlitt schwerste Verletzungen. Auch der Lieferwagenfahrer trug schwere Verletzungen davon.

Rettungskräfte waren im Einsatz. Foto: Andreas Große Hüttmann

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot an Kräften vor Ort. Die Einsatzleitung bei der Feuerwehr Telgte hatte Dieter Leuer, der zusammen mit seinen Kameraden nicht nur die Absperrung der Unfallstelle vornahm, sondern auch auslaufende Betriebsstoffe aufnahm und weitere Maßnahmen einleitete.

Für die Erstversorgung der Unfallopfer und die Landung der Rettungshubschrauber sowie die weiteren Untersuchungen zum Unfallhergang war die Landesstraße mehrere Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Es kam bis in die Abendstunden zu Staus.

Startseite