1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Saerbeck
  6. >
  7. Adventsmarkt erneut abgesagt

  8. >

Verkehrsverein sucht Unterstützung für Veranstaltung in 2022

Adventsmarkt erneut abgesagt

Saerbeck

Die Entscheidung ist dem Vorstand des Verkehrsvereins nicht leichtgefallen. Aber die aktuellen Vorschriften der Corona-Schutzverordnung ließen ihm letztlich keine Wahl, als den Adventsmarkt abzusagen. Und das nun zum zweiten Mal. Schon 2020 musste die Veranstaltung, die für gewöhnlich mehr als 20 000 Besucher anzieht, abgeblasen werden.

Katja Niemeyer

Rund 20 000 Besucher lockt der Adventsmarkt an. Foto: red

Weihnachtliche Lieder, glänzende Lichter und bunte Buden – am 19. und 20. November wäre es wieder so weit gewesen. An den beiden Tagen wollte der Verkehrsverein Saerbeck zum Adventsmarkt einladen. Es wäre die 29. Auflage der Veranstaltung gewesen, die für gewöhnlich mehr als 20 000 Besucher aus Saerbeck und Umgebung anlockt. Wegen der Corona-Pandemie ist sie jetzt aber erneut abgesagt worden.

Die Entscheidung, sagt Carsten Ausmann, „haben wir uns nicht leicht gemacht“. Der Adventsmarkt war bereits im vergangenen Jahr ausgefallen.

Grund für die Absage sei die aktuelle Corona-Schutzverordnung des Landes, die für größere Veranstaltungen unter anderem Registrierungen der Besucher und Zugangskontrollen vorschreibt. „Das hätten wir nicht leisten können“, stellt Ausmann fest. Auf dem Markt tummeln sich zu Spitzenzeiten 1000 bis 2000 Menschen gleichzeitig. Rund 160 Bunden stehen im Ortskern zwischen Lindenstraße und Marktstraße verteilt. Theoretisch, meint der Vorsitzende, „hätten wir den Bereich wahrscheinlich einzäunen müssen.“ Undenkbar für das Organisatoren-Team, das sich aus dem Vorstand und 20 bis 30 Helfern zusammensetzt.

Auch zu einer kleineren Ersatz-Veranstaltung konnte sich der Vorstand nicht durchringen. Das wäre einfach nicht dasselbe gewesen, findet Ausmann.

Die gewerblichen, privaten und ehrenamtlichen Buden-Betreiber und Verkäufer seien über die Entscheidung informiert worden, ergänzt er.

Ausmann und seine Vorstandskollegen wollen sich nun auf den Adventsmarkt im kommenden Jahr konzentrieren. Hierfür würde allerdings noch weitere Unterstützung benötigt. Der Vorsitzende will dabei nach eigenen Worten vor allem auf Frauen setzen, denn gerade sie würden im Team fehlen.

Mitmachen, so Ausmann, könne jede Frau und jeder Mann. Wer sich engagieren will, sollte einfach Kontakt aufnehmen zum Verein.

Startseite