1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Saerbeck
  6. >
  7. Anouk Hoffmann gewinnt mit „Momo“

  8. >

Vorlese-Wettbewerb an der MKG

Anouk Hoffmann gewinnt mit „Momo“

Saerbeck

Zum Schulfinale des Wettbewerbs des Börsenvereins des deutschen Buchhandelns trafen sich die vier Klassensieger mit Begleitung in der Schul-Bücherei.

Von und

Die Siegerin des Vorlesewettbewerbs an der MKG, Sechstklässlerin Anouk Hoffmann (Mitte, mit Buch), eingerahmt in der Schulbücherei von den sieben weiteren Teilnehmenden des Schulfinales und den Begleitungen. Foto: Gemeinde Saerbeck

Mit einem echten Klassiker hat es Anouk Hoffmann auf Platz eins des Vorlesewettbewerbs an der Maximilian-Kolbe-Gesamtschule (MKG) geschafft. Mit „Momo“ von Michael Ende stellte die Schülerin aus der Klasse 6a sich der Konkurrenz der acht klassenbesten Vorleserinnen und Vorleser aus den vier Klasse des sechsten Jahrgangs und überzeugte die Jury.

Zum Schulfinale des Wettbewerbs des Börsenvereins des deutschen Buchhandelns trafen sich die vier Klassensieger mit Begleitung in der Schul-Bücherei. Zuhören durften in Jury Benedikt Pannek und Shania Kablau aus dem Abiturjahrgang, Esther Niehaus von der Buchhandlung „Buch & mehr“, aus dem Kollegium Christiane Streubel und Alfons Sundermann vom Förderverein der MKG. Die Organisation des Vorlesewettbewerbs an der MKG liegt seit vielen Jahren in den Händen der Lehrerinnen Inga Postmeyer und Gabi Polok.

In der ersten Runde lasen die Schülerinnen und Schüler aus selbst gewählten Büchern, die vielleicht auch einen Lese-Tipp für andere darstellen können. Da wäre etwa – ebenfalls wohl schon ein Klassiker – von J.K. Rowling „Harry Potter und der Feuerkelch“, aus dem Elias Dieckmann (6a) las. Aus der 6b wählten Diana Grass „Lotta Leben“ von Alice Pantermöller und Phil Hessel Mary Pope Osbornes „Das magische Baumhaus – Wettkampf der Schlittenhunde“.

Hören durfte die Jury des Weiteren ein Stück aus „Die Duftapotheke“ von Anne Ruhe, vorgetragen von Lotta Hauschild, und von ihrem Klassenkollegen Leonard Dartsch aus der 6c „Wild Claws“ von Max Held. Hinter der sicherheitshalber trennenden Plexiglasscheibe nahmen auch zwei Lesetalente aus der 6d Platz: Joris Börgel mit „Drachenreiter“ von Cornelia Funke und Rebecca Thoben, die eine Passage aus S.J. Kirschners „Die unlangweiligste Schule der Welt auf Klassenfahrt“ vortrug.

Der Text, den alle vorlasen, stammt von der Autorin Frauke Scheunemann aus Band eins der „T wie Tessa“-Reihe „Plötzlich Geheimagentin“ – eine spannende und witzige Geschichte um Millionen Follower, die eigene Schüchternheit, den Wunsch dazuzugehören, zwielichtige Fans und nächtliche Verfolgungsjagden.

„Wir haben hier nur super gute Vorleserinnen und Vorleser gehört, eine Siegerin und sieben zweite Plätze“, schätze Organisatorin Inga Postmeyer ein, wie dicht die Leistungen beieinander lagen. Lehrerin Christiane Streubel stellte fest, dass sie auch mit dem schwierigen unbekannten Text „von allen von euch in die Geschichte hineingezogen“ wurde. „Allererste Sahne, ihr könnt stolz auf euch sein“, bescheinigte Dominik Jäger, stellvertretender Schulleiter.

Der Förderverein der MKG spendierte die Buchpreise für die Teilnehmenden, einzulösen bei „Buch & mehr“. Aus Esther Niehaus Buchhandlung stammt auch der Gutschein für Siegerin Anouk Hoffmann.

Startseite
ANZEIGE