1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Saerbeck
  6. >
  7. DRK sagt Danke für „doppelte Leistung“

  8. >

Blutspender-Ehrung in Saerbeck

DRK sagt Danke für „doppelte Leistung“

Saerbeck

Das Saerbecker DRK bedankte sich bei den Jubiläumsspendern mit Anstecknadeln, Urkunden und Präsenten.

Die Jubiläums-Blutspender, die zur Ehrung unter freiem Himmel kamen, mit Vertretern des Foto: DRK

Nach zwei Jahren endlich wieder eine Ehrung der Jubiläums-Blutspender beim DRK Saerbeck, das geht trotz Corona – als Open-Air-Termin. Bei gutem Wetter draußen vor, bei Regen zur Not im neu errichtetem DRK-Carport. 18 der 41 Eingeladenen hatten sich einge-funden, um ihre Urkunden für 25-, 50-, 75- oder sogar 100- bzw. 125maliges Spenden überreicht zu bekommen.

„Danke sagen für ihre große, gewaltige, uneigennützige Leistung“, das wolle das DRK mit dieser Ehrung, so der DRK-Vorsitzende Alfons Günnigmann. 100 Spenden, das seien 50 Liter Blut, die man/frau sich habe abzapfen lassen, die dann im Körper aber wieder aufzubauen seien, also eine doppelte Leistung.

Blut ist nach wie vor einmalig, nur der Mensch selbst kann es herstellen, künstlich geht es nach wie vor nicht, daher sei eine Blutspende besonders wertvoll. Blutspender helfen vielen Menschen, ihr Leben zu erhalten bzw. von ihrer Krankheit geheilt zu werden. Ein Viertel der Blutspenden wird lebensrettend bei Krebstherapien verwendet.

Das Saerbecker DRK bedankte sich bei den Jubiläumsspendern mit Anstecknadeln, Urkunden und Präsenten, die vom Blutspendebeauftragten Walter Thiemann und vom Vorsitzenden Alfons Günnigmann überreicht wurden. Mit Grillwurst, Salaten und gekühlten Getränken wurde die Leistung zusätzlich gewürdigt. Marco Fischer als Rotkreuzleiter und Ludger Kordt als Stellvertreter fanden interessierte Zuhörer, als sie den Krankentransportwagen einschließlich elektrischer Fahrtrage und den Anhänger für den Katastrophenschutz mit all ihren Einzelheiten vorstellten.

Die Aktiven des DRK ermunterten alle, weiter Blut zu spenden; gerade jetzt im Sommer sinken die Blutreserven deutlich. Auch durch Corona sind die Spenderzahlen rückläufig, während die Krankenhäuser deutlich mehr Blutspenden anfordern. In Saerbeck kann am 19. Juli das nächste Mal Blut gespendet werden.

Insgesamt haben 41 Blutspender/innen in Saerbeck in den letzten zwei Jahren eine Jubiläumszahl erreicht: 15 mal 25 Spenden, 9 mal 50 Spenden, 7 mal 75 Spenden, 5 mal 100 Spenden und 5 mal 125 Spenden.

Geehrt wurden:

125 Spenden: Lutz Meißner, Hedwig Renger, Ludger Rohlmann, Theo Stegemann.

100 Spenden: Markus Reinker

75 Spenden: Andreas Puckert, Ursula Dütsch, Jutta Haarlammert, Andreas Linhoff, Elke Becker

50 Spenden: Thomas Gerling, Peter Möller, Daniel Sahlmann

25 Spenden: Hendrik Althermeler, Kerstin Gräf, Birgit Schilling, Manuela Winter, Doris Nottmeier.

Startseite
ANZEIGE