Kreative Sachen zum Selbermachen mit dem Kulturrucksack NRW

Ein außergewöhnlicher Sommer

Saerbeck

Der Kulturrucksack NRW ermöglich es den Saerbeckern wieder, ein aktives Programm für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien anzubieten

Von Marlies Grüter

Auf tolle Sachen zum Selbermachen aus dem Kultur-Rucksack 2021 freuen sich: Sonja Frerking (Vorstand der Kolpingsfamilie), Kerstin Ahlert (Mitarbeiterin im Mehrgenerationenhaus), Anja Schulting (Kulturamt) und Bürgermeister Dr. Tobias Lehberg. Foto: Marlies Grüters

Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 14 Jahren dürfen sich besonders auf die kommenden Sommerferien freuen: Acht außergewöhnliche Freizeitangebote warten auf die Kinder und Jugendlichen, die Lust haben auf kreative Sachen zum Selbermachen. Möglich macht’s der Kulturrucksack NRW, den in diesem Jahr wieder die Gemeinde Saerbeck mit der Kolpingsfamilie gepackt hat.

Kerstin Ahlert, Mitarbeiterin im Mehrgenerationenhaus und verantwortlich für die Offene Kinder- und Jugendarbeit und das Ferienspaßprogramm, stellte jetzt die spannenden Kreativangebote vor. Wieder konnten Künstlerinnen und Künstler gewonnen werden, die sich darauf freuen, mit den jungen Teilnehmern zu experimentieren und zu gestalten. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Wie wäre es mit der Gestaltung eines LED Night Light, natürlich als Unikat? Wer Spaß an Film und Action hat, findet gleich drei Angebote im Rucksack: Fotos und Filmen mit Drohnen, Kniffe für tolle Fotos mit dem Smartphone und die Herstellung eines Mountainbike-Action-Films mit Drehbuch, Stunts und Schnitt stehen auf dem Programm.

Dritte Dimension

Rund um die Kunst in der dritten Dimension geht es beim Gestalten und Drucken von 3-D-Objekten. Wer’s lieber handwerklich mit natürlichen Werkstoffen mag, ist bei der Brandmalerei auf Baumscheiben genau richtig.

Ums Schönschreiben drehen sich zwei weitere Angebote: Wer möchte, kann mit Buchstaben und Schriften experimentieren oder das „Handlettering“, eine neue angesagte Form der Schönschrift, erlernen.

„Das breitgefächerte Angebot ermöglicht es den Zehn- bis Vierzehnjährigen mit Spaß und Kreativität tolle kulturelle Erfahrungen im Dorf zu machen. Das Ferienspaßprogramm wird durch die Kulturrucksack-Projekte noch weiter aufgewertet“, lobten Bürgermeister Dr. Tobias Lehberg und Anja Schulting vom Kulturamt.

„Wir haben uns wieder dafür entschieden, den Kulturrucksack in den Ferienspaß einzubinden. So erreichen wir am besten unsere Zielgruppe und geben vielen jungen Talenten die Chance dabei zu sein“, sind Kerstin Ahlert und Sonja Frerking (Vorstand der Kolpingsfamilie) überzeugt.

Kostenlos

Alle Kulturrucksack-Veranstaltungen werden Coronagerecht durchgeführt. Sie werden vom Land NRW gefördert und sind für die Teilnehmer kostenlos. „Mit dem Kulturrucksack haben wir den Bildungsauftrag mit kreativem Selbermachen, Spiel und Spaß verbunden. So wird Kultur für die junge Generation im Dorf erlebbar“, sagte Lehberg.

Startseite