1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Saerbeck
  6. >
  7. Fast-Rekord mit über 10.000 Euro ersungen

  8. >

Unter 60 Sternsingern gab es auch ein Erwachsenen-Trio

Fast-Rekord mit über 10.000 Euro ersungen

Saerbeck

60 Kinder und ein Erwachsenenteam waren am Wochenende unterwegs, um den Segen der Heiligen Drei Könige zu bringen. Sie erzielten fast das Rekordergebnis von 2021.

Von Belinda Raffel

Über 60 Kinder und Jugendlichen zogen am vergangenen Samstag als Sternsinger um die Häuser und brachten den Segen von Haus zu Haus. Foto: Belinda Raffel

Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein“ machten sich die Sternsinger am Samstag deutschlandweit auf den Weg. Auch in den Saerbecker Siedlungen und Bauerschaften konnte man das ein oder andere Trio der Heiligen Drei Könige finden. „Dieses Jahr kann alles wieder normal stattfinden, zum Glück. Das letzte Jahr war sehr von den Corona Auflagen geprägt“, so Lea Cordes aus dem Vorbereitungsteam. Bei der Vorbereitung unterstützen sie die Messdienerleiter André Twickler, Samira Jaske, Charleen Papke und Jakob Schelleckes.

Die Aktion startete mit dem ersten Treffen im Dezember im Pfarrheim. Dort wurden das Motto vorgestellt, die Anmeldungen entgegengenommen und das Sternsinger Lied gemeinsam eingestimmt. In diesem Jahr lautet das Motto „Kinder stärken, Kinder schützen – in Indonesien und weltweit“.

Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass jährlich bis zu einer Milliarde Kinder weltweit Opfer von Gewalt werden. Die „ALIT-Stiftung“ fördert den Kinderschutz und die Kinderpartizipation in Indonesien und Asienweit. An mehreren Standorten unterstützt die Stiftungen Kinder und Jugendliche, die  gefährdet oder bereits Opfer von Gewalt wurden. Die Spendensumme der Sternsinger Aktion 2023 wird für die Unterstützung der Stiftungen in Indonesien und ganz Asien genutzt.

Mit passendem Gewand, Krone und Stern begann der Tag für die Sternsinger mit dem Aussegnungsgottesdienst.

19 Gruppen unterwegs

Insgesamt 19 Gruppen machten sich am Samstagmorgen auf den Weg, um den Segen im Dorf zu verteilen. Die meisten Sternsinger sind zwischen acht und 14 Jahren alt, nur eine Gruppe stach besonders hervor. Im Dorfkern übernahmen Anja Daut (Pastoralreferentin), Ramesh Chopparapu (Pfarrer) und Verena Teigeler (ehemalige Messdienerin) die Rolle der Sternsinger.

Die Messdiener- Leiterrunde kümmerte sich währenddessen um das Wohlergehen der Sternsinger. Egal ob warmer Kakao oder eine neue Spendenbüchse: die Leiter waren allzeit bereit. Alle Kinder freuten sich am Ende des Tages über eine große Süßigkeiten Tüte als Dankeschön für ihren Einsatz.

Die gesammelte Spendensumme kann sich mehr als sehen lassen: Über 10 000 Euro wurden am Samstag für den guten Zweck gesammelt.

Diese Summe schafft es auf Platz zwei der Rekordsummen der letzten Jahre. Bisher wurde die 10.000 Euro Benchmark nur in 2021 überschritten.

„Die Aktion war ein sehr guter Start für 2023. Es gab wieder mehr Sternsinger, mehr Kinder und mehr Spaß für alle“, so Charleen Papke. Für weitere Informationen oder Spenden stehen die Messdiener unter Messdiener.Saerbeck@web.de zur Verfügung.

Startseite
ANZEIGE