1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Saerbeck
  6. >
  7. Kunstgenuss in der Osternacht

  8. >

Festlicher Gottesdienst in St. Georg

Kunstgenuss in der Osternacht

Saerbeck

Die Osternacht wird stimmungsvoll und wie gewohnt vor allem musikalisch.

Von Hans Lüttmann

Die Sopranistin Tünde Kalotaszegi-Linnemann und Kantor Christoph Brehm setzen die musikalischen Akzente der Osternacht-Feier in der St. Georg-Kirche. Foto: Hans Lüttmann

Die Osternacht in St. Georg wird am Karsamstag wieder ein sehr festlich gestalteter Gottesdienst, in dem der Musik besondere Bedeutung geschenkt wird. Sopranistin Tünde Kalotaszegi-Linnemann und Kantor Christoph Brehm setzen die Akzente der Feier, die am Karsamstag um 21 Uhr beginnt. Die beiden Musiker, die seit gut zwei Jahren zusammenarbeiten, versprechen einen ausnehmenden Kunstgenuss.

Dafür steht unter anderem der niederländische Theologe und Dichter Huub Oosterhuis, dessen Komposition „Am Tage, als er machte“ in einer Bearbeitung von Christoph Brehm erklingen wird. „Er ist ein Wortakrobat, Huub Oosterhuis. Manche nennen den Theologen und Poeten auch einen Propheten: Seine Gebete, Meditationen, Texte und Gedichte faszinieren und inspirieren gleichermaßen. Seit Jahrzehnten nämlich bringt er das Kunststück fertig, das wenigen gelingt, aber von vielen (meist erfolglos oder peinlich) imitiert wird: biblische Sprache und zeitgenössische menschliche Erfahrung zusammenzubringen. Und damit zu überzeugen, ohne modisch gefallen zu wollen. Mittlerweile steht Oosterhuis im 88. Lebensjahr – und man mag sich gar nicht vorstellen, dass diese sprudelnde Quelle einmal versiegt“, heißt es im Klappentext seines neuesten Gedichtbandes „Warte Zeiten“.

Was aber wäre ein Ostergottesdienst ohne den barocken Glanz der großen Komponisten? Deshalb steht natürlich auch Georg Friedrich Händel auf dem Programm. Das Arioso „Dank sei dir, Herr“ aus dem Oratorium „Israel in Ägypten“, eines seiner Meisterwerke, gilt als Juwel Händelscher Arienkunst. Die Israeliten sind den verfolgenden Ägyptern entronnen, haben das Rote Meer durchschritten, und nun singt eine Frauenstimme den Dankgesang für die wunderbare Errettung.

Für Tünde Kalotaszegi-Linnemann steht Wolfgang Amadeus Mozart für den Höhepunkt dieser Osternacht: Aus der im September 1791 aufgeführten Messe anlässlich der Krönungsfeiern für Leopold II. singt sie das ausdrucksreiche „Agnus Dei“, ein Sopransolo, das die große Arie der Gräfin in „Figaros Hochzeit“ vorwegnimmt.

Einige Mitglieder des Kirchenchors werden am Samstag den Gemeindegesang unterstützen. Der Corona-Stab der Pfarrgemeinde weist darauf hin, dass bis zum Sonntag nach Ostern die geltenden Regeln eingehalten werden, was vor allem für Maskenpflicht und Abstand gilt.

Wer möchte, kann die Osternacht auch zu Hause mitfeiern, sie wird im Internet unter „Sankt Georg Saerbeck“ auf Youtube live gestreamt.

Startseite
ANZEIGE