1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Saerbeck
  6. >
  7. Mit ganz viel Eigenleistung

  8. >

Löschzug Sinningen weiht Anbau ein

Mit ganz viel Eigenleistung

Saerbeck

Der Löschzug Sinningen hat vor zwanzig Jahren mit der Mühle ein einmaliges Gerätehaus bekommen. Inzwischen ist es zu eng geworden, ein Anbau wurde jetzt geweiht.

Für die Segnung des Anbaus waren Pastor Ramesh von der katholischen Kirche und Pfarrerin Bamberg von der evangelischen Kirche gekommen. Foto: PF

Der Löschzug Sinningen hat vor zwanzig Jahren mit der Mühle ein einmaliges Gerätehaus bekommen. Doch auch in Sinningen ist die Zeit nicht stehen geblieben. In den vergangenen Jahren wurde der Platz immer enger, so dass aus lauter Not schon Schläuche auf der Damentoilette – im Löschzug gibt es zu der Zeit keine weiblichen Mitglieder – zwischengelagert werden mussten. Aber das ist nun Geschichte.

Um diesen Missstand zu beheben, den es nicht nur in Sinningen gibt, wurden für alle drei Gerätehäuser der Feuerwehr Saerbeck Erweiterungsbauten in den Brandschutzbedarfsplan aufgenommen.

Für die Kameraden aus Sinningen kam 2020 die Zusage, dass die benötigten Mittel bewilligt worden sind. So konnte Ende des vergangenen Jahres mit dem Erweiterungsbau hinter der Mühle begonnen werden. Um die Kosten niedrig zu halten, brachten die Kameraden des Löschzuges viele Stunden Eigenleistung ein. So konnte noch ein Schleppdach an den Anbau gebaut werden. Hier können unter anderem im Sommer Abschlussbesprechung nach Dienstabenden stattfinden.

Wehrleiter Udo Meiners hob in seiner Ansprache vor den geladenen Gästen besonders die Leistung vom stellvertretenden Löschzugführer Martin Albers hervor. Er hatte die Bauleitung übernommen und somit den größten Teil der Stunden geleistet.

Die Vertreter der Kirchen waren auch eingeladen. Für die Segnung des Anbaus waren Pastor Ramesh von der katholischen Kirche und Pfarrerin Bamberg von der evangelischen Kirche gekommen.

Als stellvertretender Bürgermeister übernahm Felix Wannigmann für den beruflich verhinderten Bürgermeister Dr. Tobias Lehberg, die Ansprache. Er ging in seinen Worten darauf ein, dass der Gemeinde die Feuerwehr sehr wichtig ist. Gerade in diesen Zeiten, wo Naturkatastrophen immer häufiger werden, könne man auf eine leistungsfähige Feuerwehr nicht verzichten. Somit sei es keine Frage für den Rat gewesen, ob es einen Anbau geben wird. Durch die vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden der Kameraden des Löschzuges Sinningen seien die Kosten im Rahmen geblieben.

Nach den Ansprachen und der Einweihung lud Udo Meiners die Gäste noch zu einem kleinen Imbiss und gekühlten Getränken vor dem neuen Anbau ein.

Auf Grund der Coronalage konnte die Einweihungsfeier nur im kleinen Rahmen stattfinden.

Startseite