1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Saerbeck
  6. >
  7. Saerbecker Sichtweisen im Rahmen

  8. >

MGH eröffnet Fotoausstellung

Saerbecker Sichtweisen im Rahmen

Saerbeck

Die Ausstellung „Saerbecker Sichtweisen“ wurde am Sonntag im Vorprogramm des Gemeinjubiläums „900 Jahre Saerbeck“ im MGH eröffnet.

In den Fluren und im Café zeigt das Mehrgenerationenhaus seit Sonntag die Ausstellung „Saerbecker Sichtweisen“, die aus den Einsendungen zur gleichnamigen Foto-Aktion der Gemeinde hervorgegangen ist.

„Das Schöne ist: Alle Fotos sind von Saerbeckern in Saerbeck gemacht.“ So beschrieb Brigitte Wolfff-Vorndieck, Leiterin des Mehrgenerationenhauses (MGH), die Ausstellung „Saerbecker Sichtweisen“, die am Sonntag im Vorprogramm des Gemeinjubiläums „900 Jahre Saerbeck“ im MGH eröffnet wurde.

Das mit „alle von Saerbeckern gemacht“ stimmt nicht so ganz. Denn es waren auch Menschen aus Nachbarorten mit Kamera oder Smartphone im Ort und in den Bauerschaften unterwegs, die ihre Bilder bei der Foto-Aktion der Gemeindeverwaltung einreichten. Aber jedes einzelne der mehr als 20 ausgestellten Fotos zeigt eine Sichtweise auf Saerbeck. Für die Ausstellung wählte das MGH aus vielen Einsendungen mit vielen verschiedenen Motiven die Landschaften aus.

So hängen seit Sonntag Bäume im Schnee, Windräder im Nebel, buntes Laub am Kanal, einige Sonnenauf- und -untergänge, Wald und Feld und eben einige Male der Badesee in den Fluren und im Café des MGH an der Emsdettener Straße. Die Bilder sind zu den Öffnungszeiten des MGH bis mindestens zum Jubiläums-Festwochenende vom 26. bis 28. August zu sehen.

Eine „unerwartet hohe Resonanz und viele hochwertige Fotos“, bescheinigte Bürgermeister Dr. Tobias Lehberg in seiner kurzen Eröffnungsrede der Foto-Aktion „Saerbecker Sichtweisen“. Saerbeck habe viel Natur zu bieten, die Fotos zeigten das, sagte er. Sichtweisen würden aber nicht nur visuell geprägt, sondern auch von der Frage: Wie steht man zu den Dingen, die man sieht oder fotografiert? Das mache die Ausstellung spannend. Manches Foto rücke Bekanntes in ein neues Licht, lasse einen den Heimatort mit neuen Augen entdecken. So werde die Bilderschau auch für langjährige Saerbecker interessant. Im MGH könne man sich zwischen den Bildern auf einen abwechslungsreichen Spaziergang begeben.

Vielleicht, vermutete Dr. Tobias Lehberg, spiegele die Vielzahl der Landschaftsfotos das häufigere Spazierengehen in den Monaten der coronabedingten Einschränkungen wider. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl der Einsendungen im Jahr 2021.

„Aus allen Bildern spricht die Liebe zu Saerbeck“, fand MGH-Leiterin Brigitte Wolff-Vorndieck, bevor sie zum Rundgang einlud.

Startseite
ANZEIGE