1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Saerbeck
  6. >
  7. „Turtles“ übernehmen die Macht

  8. >

Karnevalistisches Winterfest in Westladbergen lockt rund 200 Narren

„Turtles“ übernehmen die Macht

Saerbeck

„Westladbergen Helau“ hieß es am Samstagabend beim karnevalistischen Winterfest des Bürgerschützenvereins Westladbergen.

Stefanie Behring

Die Sitzungspräsidenten Sebastian Greiling und Markus Winkeljann eingerahmt vom Westladbergener Elferrat 2019 „Turtles“. Beim karnevalistischen Winterfest am Samstagabend bot sich den etwa 200 Gästen ein buntes Programm. Foto: Stefanie Behring

Traditionellerweise kommen in jedem Jahr zahlreiche Westladbergener Narren bereits einige Wochen vor dem eigentlichen Karnevalswochenende zusammen, um im großen Saal des Hotels Stegemann die fünfte Jahreszeit zu feiern.

Das Vorbereitungsteam rund um den Vorstand des Schützenvereins hatte ein buntes Programm zusammengestellt, um die Session gebührend einzuleiten. Die beiden Sitzungspräsidenten Markus Winkeljann und Sebastian Greiling führten das rund 200-köpfige Publikum durch den Abend. Begonnen wurde wie üblich mit dem Tanz des Elferrats 2018 – die „Boys from the cow“. Die Männer wurden nun abgelöst vom neuen Elferrat, auf den die Westladbergener Narren natürlich besonders gespannt waren: Der Kegelclub „Turtles“ regiert von nun an die Karnevalsschar. Mit einem eigens umgedichteten Lied bewiesen die mittelalterlich verkleideten Kegelbrüder und –schwestern schon zu Beginn ihrer offiziellen Amtszeit ihre Kreativität. „Komm wir feiern in West-LA, ihr seid mit dabei, wir wollen heute närrisch sein und haben Spaß mit Euch“, so die „Turtles“.

Die angehenden Feuerwehrkameraden Chris Stegemann und Niklas Winkeljann berichteten aus dem Alltag eines Feuerwehrmanns. Foto: Stefanie Behring

Auch den angehenden Feuerwehrkameraden Chris Stegemann und Niklas Winkeljann ging es um Spaß. Mit ihren Geschichten aus dem Feuerwehr-Alltag im Westladbergener Löschzug nahmen sie so einige ihrer Kameraden auf die Schippe. Die beiden berichteten vom Verhalten bei Einsätzen: beispielsweise wenn das Finanzamt brenne und die Einsatzkräfte so gar keine Eile hätten. Denn man könne ja auch erst einmal versuchen, den Brand mit einem Löschblatt zu stoppen. Ebenfalls erzählten sie von der Geschlechterverteilung innerhalb des Löschzugs und von weiteren alternativen Löschmöglichkeiten, wie einem hopfenartigen Kaltgetränk.

Markus Winkeljann und Sebastian Greiling freuten sich über den Einsatz der jungen Feuerwehrkräfte und sprachen ein Lob aus. Denn zum Glück habe Westladbergen in diesem Bereich es nicht mit Fachkräftemangel oder Nachwuchsproblemen zu tun.

Auf diese Bütt folgte eine Darbietung der Tanzgruppe „Die Chickendales“ und die Ehrung des amtierenden Königspaares inklusive Hofstaat, des Sternkönigspaars und von Bürgermeister Wilfried Roos. Ebenfalls geehrt wurde Ewald Pottmeyer, der kurz vor Silvester zum zehnten Mal einen Bilderabend mit zahlreichen Fotos und Videos aus dem Vereinsleben vorbereitet hatte. Auch die Näherinnen der neuen Schärpen für den Schützenverein wurden gewürdigt.

Milchbauer Christoph Grüter und Kuh Bernhard Böddeker erzählten, was sie im vergangenen Jahr alles in Westladbergen beobachten konnten. Foto: Stefanie Behring

Den Abschluss der Karnevalssitzung bildeten die Erzählungen des Milchbauers Christoph Grüter und der Kuh Bernhard Böddeker. Das Duo berichtete den Westladbergener Narren, was sie im vergangenen Jahr so alles in der Bauerschaft beobachteten konnten. Die Leidtragenden ihrer Geschichten entschädigten sie am Ende mit einer Flasche echter „Grüter Milch“.

Nach diesen vielfältigen karnevalistischen Programmpunkten ließen die Westladbergener den Auftakt der fünften Jahreszeit noch mit einer stimmungsvollen Party ausklingen.

Startseite
ANZEIGE