1. www.muensterschezeitung.de
  2. >
  3. Lokales
  4. >
  5. Steinfurt
  6. >
  7. Akteure fiebern „1604“ entgegen

  8. >

Kartenvorverkauf für vierte Auflage des Historienspiels in Burgsteinfurter Altstadt startet

Akteure fiebern „1604“ entgegen

Burgsteinfurt

Aller guten Dinge sind vier: Nach der coronabedingten Absage im vergangenen Jahr wollen es die Organisatoren dieses Mal wissen: Am 13. August (Samstag) soll sie steigen, die vierte Auflage des Straßen-Impro-Theaters „Steinfurt anno 1604“. Die Vorfreude ist riesig. Der Kartenvorverkauf beginnt in der nächsten Woche.

Von Ralph Schippers

Nach der coronabedingten Absage im vergangenen Jahr nehmen die Organisatoren des Historienspiels „Steinfurt anno 1604“ jetzt einen neuen Anlauf für die Viertauflage. Die drei Vorgängerveranstaltungen erfreuten sich großer Beliebtheit. Foto:

Aller guten Dinge sind vier – „1604“, um im Bilde zu bleiben: Nach der coronabedingten Absage im vergangenen Jahr wollen es die Organisatoren, allen voran Initiatorin Vera Menzel sowie Ellen Fraune von Steinfurt Marketing & Touristik (SMarT), dieses Mal wissen: Am 13. August (Samstag) soll sie steigen, die vierte Auflage des Straßen-Impro-Theaters „Steinfurt anno 1604“. „Die Vorfreude ist riesig, die Akteure brennen regelrecht darauf“, gibt Vera Menzel die gespannte Erwartungshaltung der Mitmachenden wieder. Rund 200 werden es auch dieses Mal sein – vom Schäfer bis zum Söldner und vom Handwerker bis zum Bierbrauer. Und es dürfen auch gerne noch weitere hinzustoßen, wie die Hauptorganisatorin des Historienspiels, bei dem Steinfurter in die Rolle ihrer Vorfahren schlüpfen, ergänzt.

Bei seiner vierten Auflage ist „1604“ fast schon so etwas wie eine Marke geworden. Die Authentizität, die gezeigte Vielfalt der Lebenswelt in einer Kleinstadt der Renaissancezeit, das Nostalgische allgemein sowie der komplett fehlende kommerzielle Hintergrund – das alles kommt an und hat sich herumgesprochen. Besonders gut lässt sich in das Alltagsleben des beginnenden 17. Jahrhunderts im Rahmen der von SMarT angebotenen Stadtführungen eintauchen. Der Kartenvorverkauf, so kündigten Vera Menzel und Ellen Fraune jetzt beim Pressetermin an, beginnt am Dienstag (17. Mai). Wer eines der begehrten Tickets für die Führung an besondere Orte wie zum Beispiel die Bleichwiesen hinter dem Schloss oder Lesegarten an der Hohen Schule ergattern will, sollte nicht allzu viel Zeit ins Land gehen lassen. Stehen doch sowohl bei den fünf Erwachsenenführungen als auch bei der Kinderführung nur noch wenige Restkarten zur Verfügung. „Wir haben nach der Absage im Vorjahr den Kartenkäufern ein Vorkaufsrecht für die Veranstaltung 2022 angeboten. Davon haben viele gerne Gebrauch gemacht“, erläuterte Ellen Fraune den Hintergrund.

Aber auch ohne Führung lohnt der Besuch der Altstadt am ersten Wochenende nach den Sommerferien. Zu sehen bekommen die Schaulustigen unter anderem altes Handwerk, Gaukler, Feuerschlucker, eine Gerichtsverhandlung und einen Leichenzug. „Man kann überall hin, die Dinge anfassen und man bekommt alles erklärt“, fasst es Vera Menzel zusammen.

Karten für die Stadtführungen anlässlich „Steinfurt anno 1604“ können können ab kommenden Dienstag telefonisch unter 02551/833263 oder per E-Mail an info@herzensgaertner.de geordert werden. Die Erwachsenenführung kostet 34,90 Euro pro Person (inkl. Verköstigung und weiterer Leistungen), die Kinderführung 9,80 Euro.

Startseite
ANZEIGE